Wohn-Markt an Demografie neu ausrichten

Ulf Lennermann (48) hat die Geschäftsführung der kommunalen SWB mit einem Wohnungsbestand von rund 8600 Wohnungen übernommen. Lennermann war bisher als Prokurist bei der Berliner Landesgesellschaft, Gesobau AG, tätig. Dort hat er in den letzten sieben Jahren insbesondere die Revitalisierung der Großwohnsiedlung „Märkisches Viertel“ vorangetrieben. Der Immobilien-Ökonom, der seit 13 Jahren in Mülheim lebt, will dem demografischen Wandel mit passgenauen Angeboten begegnen. „So wie in Großteilen des Ruhrgebietes ist der Wohnungsmarkt in Mülheim seit Jahren durch einen Angebotsüberhang gekennzeichnet.“ Die Herausforderung bestehe darin, nachfragegerecht den künftigen demografischen Gegebenheiten mit seinen vielfältigen Anforderungen an das Wohnen gerecht zu werden. Das betreffe die bauliche Entwicklung der Objekte wie die Ausweitung von wohnbegleitenden Services und Maßnahmen zur Quartiersaufwertung.

„Erfreulich ist, dass die SWB auf dem Weg der nachhaltigen Bewirtschaftung bereits ganz erhebliche Anstrengungen unternommen hat“, betont Lennermann. Allein im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden elf Millionen Euro in Modernisierungen investiert. Nach umfassender Modernisierung wurde ein energetischer Standard geschaffen, der mit Neubauten vergleichbar ist.