Wie gehen Sie mit solchen Nachrichten um?

Z Ich bin natürlich ganz erschüttert. Ich habe erst spät gestern überhaupt davon erfahren, weil ich den ganzen Tag unterwegs war. Wenn ich jetzt darüber rede, könnte ich sofort anfangen zu weinen. Ich kann das Ganze immer noch nicht glauben. Und kann einfach nicht verstehen, was da passiert ist — aber ich glaube, das kann keiner. Es ist einfach nur schrecklich. Hoffentlich kann man die Täter schnell stellen.“

Z Ich bekomme immer noch direkt Gänsehaut. Das Traurige an der Geschichte, neben all den Opfern ist, dass jetzt wieder alle Muslime in Verruf geraten. Einzelne gewaltbereite Terroristen bringen eine ganze Glaubensgemeinschaft in Gefahr. Ich finde es einfach nur grausam. Wir haben doch alle den gleichen Gott. Wir nennen ihn nur anders. Da sollte ein friedliches Miteinander-Leben doch möglich sein.“

Z Ich bin entsetzt und bekomme langsam selber Angst. Meinungsfreiheit ja! Aber bitte für alle! Ich bin der Meinung, dass Muslime und Christen die gleichen Rechte haben sollten. Wir Christen müssen ja auch die ein oder andere Beleidigung unseres Glaubens oder Karikaturen zum Beispiel des Papstes hinnehmen. Ich finde, das sollten auch die Muslime wegstecken können und einfach darüber stehen.“

Z Ich habe es gestern natürlich im Fernsehen gesehen und den ganzen Tag verfolgt. Da kam man ja gar nicht dran vorbei. Ich kann diese schreckliche Tat absolut nicht nachvollziehen. Auslöser waren ja, wie es zumindest im Moment scheint, die Mohammed-Karikaturen. Die tun doch niemandem weh. Das sind Zeichnungen. Das gibt keinem das Recht, unschuldige Menschen zu töten oder zu verletzen.“

Z Ich finde, dass gerade jetzt nach der Sache in Paris viel mehr Muslime auch auf die Straße gehen müssten, um ihre Solidarität mit den Opfern und anderen Religionen zu zeigen. Auch die Statements verschiedener Verbände haben mir nicht so gut gefallen. Da muss mehr kommen. Natürlich muss man jetzt auch damit rechnen, dass so was jetzt auch bei uns passieren kann. So was zieht doch immer Nachahmer mit sich.“

Z Ich bin ziemlich schockiert. Mich macht aber auch betroffen, dass jetzt wieder neues Futter für Muslimenfeindlichkeit geliefert worden ist. Ich bin selbst bewusste Christin und es macht mich sehr traurig, dass Religion solch eine Ausuferung haben kann. Gewalt kann doch nie eine Lösung sein. Es müsste viel mehr Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Religionen geben, um so Hilflosigkeit vorzubeugen.“

Z Als ich gehört habe, wer die Opfer sind, wusste ich sofort, es geht mal wieder um das leidige Thema Mohammed-Karikaturen. Aber es sind ja Gott sei Dank nicht alle Muslime Islamisten. Ich bin selber in einem Viertel mit vielen Muslimen aufgewachsen. So was wie radikale Islamisten gab es damals hier noch nicht. Aber ich finde auch, dass die muslimischen Verbände sich wesentlich engagierter zu solchen Vorfällen äußern müssten.“

Z Ich finde das ganz schrecklich. Auch dass unsere Meinungsfreiheit nicht akzeptiert wird. Aber leider ist die Auffassung mancher Menschen so, dass man sie nicht tolerieren kann. Direkt Angst habe ich jetzt zwar nicht, aber es beschleicht einen doch ein gewisses Unbehagen, dass so was auch bei uns in Deutschland passiert. Ich habe schon die Befürchtung, dass sich das noch weiter hochschaukeln wird.“