Was wünschen Sie sich in 2015 für Mülheim?

Z Nicht so viele Billigläden. Wir brauchen wieder mehr Geschäfte, die wirklich ansprechend sind. Und unterhalb der Schloßstraße sollten sich wieder speziell für ältere Menschen Geschäfte für den alltäglichen Bedarf ansiedeln. Außerdem wünsche ich Mülheim, dass die Stadt wieder attraktiver für junge Menschen wird.“

Z Dass die Stadt endlich mal etwas von den Schulden runterkommt und dass ein bisschen mehr Ordnung in die Stadt kommt. In puncto Sauberkeit aber auch die Ecken, in denen sich die Leute zum Trinken treffen. Das sollen sie in ihren eigenen vier Wänden oder irgendwo, wo sie keiner sieht, machen. Vor allem wegen der Kinder.“

Z Ich wünsche mir für Mülheim eine bessere Infrastruktur. Die Straßenführung ist einfach eine Katastrophe und macht die Stadt unattraktiv. Auch wünsche ich mir, dass das fehlende Freizeitangebot wieder ausgeglichen wird. Und natürlich neue Bäume. Nach Ela ist Mülheim sehr naturstill, aber dafür verkehrslaut geworden.“

Z Mehr Freizeitangebote für Kinder, die kostenfrei oder kostengünstig sind. Das Schwimmbad in Heißen ist ständig geschlossen. Da bleibt dann oft nur der teure Spaß wie Kino oder ähnliches. Wir müssen immer auswärts irgendwo hinfahren, um die Kinder zu bespaßen. Der Kaufhof würde sich doch anbieten. Zum Beispiel als Rollschuh-Bahn.“

Z Dass die Busse und Bahnen mal pünktlicher fahren und nicht so oft ausfallen. Ich fahre regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln und das nervt. Und natürlich, dass die Innenstadt wieder belebt wird. Es wird ja immer weniger. Ich gehe notgedrungen lieber in den umliegenden Innenstädten einkaufen. Da wird man wenigstens fündig.“

Z Ich wünsche der Stadt friedliche Zeiten und dass sie von den Demonstrationen, die in anderen größeren Städten stattfinden, verschont bleibt. Und die Innenstadt muss wieder schöner werden. Ich wünsche Mülheim, dass attraktive Geschäfte die Stadt wieder beleben. So wie früher. Da ist man in Mülheim gerne bummeln gegangen.“

Z Dass das leidige Thema Kaufhof endlich ad acta gelegt werden kann. Und dass Ruhrbania endlich das hält, was es versprochen hat. Ich habe das Gefühl, dass es von der Bevölkerung immer noch nicht angenommen wird. Kulturelle Veranstaltungen wie die Mittwochsreihe an der Freilichtbühne müssen weitergehen. Die ist einfach klasse.“

Z Definitiv mehr Geschäfte. Die Schloßstraße ist eine Katastrophe. Früher gab es dort mal eine schöne Auswahl an Geschäften. Heute hat Mülheim nur noch das Forum. Man merkt, es geht kontinuierlich bergab. Spätestens seit der Kaufhof weg ist, ist es noch trostloser. Da wünsche ich Mülheim, dass sich das im Jahr 2015 ändert.“

Z Weniger Baustellen. Mülheim ist eigentlich ständig voller Baustellen. Und mehr Pferderennen an der Rennbahn. Mittlerweile finden dort nur noch drei Mal im Jahr welche statt – das waren früher mehr. Generell täte Mülheim ein besseres Freizeitangebot speziell für junge Leute gut. Etwa Discos oder Bars. Hier ist doch kaum noch was los.“

Z Meine Lebensgefährtin wohnt hier in Mülheim. Mir ist direkt aufgefallen, dass die Innenstadt ausstirbt. Wenn man sich umschaut, sieht man sehr viel Leerstand. Das ist schade für eine ansonsten sehr schöne Stadt. Ich wünsche Mülheim, dass die Leute wieder mehr in die Innenstadt gehen und nicht nur in die Einkaufszentren.“

Z Dass die Stadt lernt, besser mit Geld umzugehen. Zum Beispiel beim Heißener Schwimmbad wurde viel vermurkst. In Mülheim wird immer an den falschen Stellen gespart. Auch in Sachen Schulen. Da müsste so viel renoviert werden. Damit das klappt, müssen wohl Sponsoren her. Sonst bleiben die Schulen auf der Strecke.“

Z Weniger Dauerbaustellen. Wir hatten mal über ein Jahr eine Baustelle direkt vor der Haustür – das war eine Katastrophe. Auch wäre es schön für Mülheim, wenn die Stadt auch Buslinien, die nicht ganz so rentabel sind, beibehält. Nur so können ältere Bürger aus abgelegeneren Ecken der Stadt von A nach B kommen.“

Z Dass der Ringlokschuppen dauerhaft erhalten bleibt. Das wäre sonst wieder ein derber Rückschlag für Mülheim. Gerade in den Sommermonaten finden dort immer schöne Veranstaltungen statt. Außerdem, dass die Innenstadt wieder interessanter und belebter wird. Gerade die Schloßstraße ist traurig und trostlos geworden.“

Z Ich wünsche der Stadt, dass sie den Kaufhof wieder beleben kann. Es muss in Mülheim einfach mehr für die Kaufkraft gemacht werden. Außerdem brauchen wir mehr und attraktivere Gastronomie. Schließlich haben wir jetzt in Mülheim eine Hochschule. Noch ist Mülheim aber für die Studenten als Studentenstadt unattraktiv.“

Z Ich wünsche der Stadt Menschen an der Spitze, die mit den Steuergeldern der Mülheimer Bürger verantwortungsvoller umgehen und so den Schuldenberg abbauen. Außerdem würde ich mir wünschen, dass die Stadt fahrradfreundlicher wird. Es hapert an Wegen und die, die da sind, sind oft zugeparkt.“

Z Andere Politiker. Mülheim ist nämlich eine Katastrophe – hier muss sich einiges tun. Die ganze Infrastruktur, mangelndes Freizeitangebot für junge und ältere Bürger. Da müsste es viel mehr geben. Wenn ich sozial hier nicht so vernetzt wäre, würde ich wegziehen. Und ich lebe bald 56 Jahre, also seit meiner Geburt, in dieser Stadt.“