Was wäre Ihr Konzept zum Erhalt des Schuppens?

Z Ich denke, hier ist einiges schief gelaufen. Mehr Herbert Knebel oder Wilfried Schmickler und schon ist die Hütte voll. Mehr Comedy, das ist doch eine Sache, die immer ganz gut angenommen wird. Oder aber auch wieder als Diskothek nutzen. Das hat doch schon mal ganz gut geklappt und fehlt doch generell in Mülheim. Aber nicht nur für die jungen Mülheimer. Sondern auch für uns Bürger mittleren Alters.“

Z Wenn ich mich aber umschaue, ist mein erster Eindruck, dass es für Mülheim sehr wichtig wäre, den Ringlokschuppen zu erhalten. Das Ruhrgebiet ist Kult – auch in Sachen Kultur. Das Konzept müsste halt nur ein richtig gutes sein. Wie mit solchen Künstlern, die heute hier auftreten. Das sind Publikumsmagneten. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass hier Musicals funktionieren.“

Z Das ist eine gute Frage. Jeder geht irgendwie zu Veranstaltungen ins Ebertbad in Oberhausen und keiner in den Ringlokschuppen. Das Programm hier müsste einfach stimmen. Gute Musik, wie etwa an der Freilichtbühne. Da bin ich im Sommer jeden Mittwoch. Ich glaube, so ein Konzept würde am Ringlokschuppen auch ziehen. Und es müssten wieder mehr jüngere Leute angesprochen werden.“

Z Ich bin heute tatsächlich zum ersten Mal hier. Und zwar,um den Ringlokschuppen zu unterstützen. Vielleicht sollten einfach öfter Veranstaltungen angeboten werden und nicht nur ein paar Mal im Monat. Für Festlichkeiten und natürlich fürs Theater bieten sich die Räumlichkeiten doch an. Mich würden auch Musikveranstaltungen, Konzerte locken. Und natürlich muss wieder eine Gastronomie hier rein.“