Das aktuelle Wetter Mülheim 9°C
Vermisstenfall

Warum die Polizei den Vermissten Mülheimer (42) im Uhlenhorst sucht

11.12.2012 | 11:00 Uhr
115 Polizeibeamte durchkämmten den Uhlenhorst am Montag auf der Suche nach dem vermissten Mann aus Mülheim-Saarn (42). Auch am Dienstag und Mittwoch läuft die Suchaktion weiter. Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Mülheim.   Der Mann (42) aus Saarn, den die Polizei diese Woche mit einem Großaufgebot sucht, trainierte für einen Marathonlauf – auch im Uhlenhorst. Seine Frau kann sich keinen Reim darauf machen, was geschehen sein könnte, so der Einsatzleiter. Die Polizei sei am Ende ihrer Möglichkeiten.

22 Polizeibusse stehen auf dem Parkplatz des Sportvereins am Uhlenhorstweg. Einige der 115 Polizeibeamten wärmen sich am Verpflegungswagen mit einem Kaffee oder Tee auf. Es ist kalt und nieselt. Ein großer Teil der Hundertschaft ist im Wald unterwegs, und sucht nach dem 42-jährigen Saarner , der seit dem 28. September vermisst wird. Seine Frau hatte noch am gleichen Tag eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

Er habe morgens, ohne seiner Frau eine Nachricht zu hinterlassen, die gemeinsame Wohnung an der Luxemburger Allee verlassen und sei seither nicht mehr gesehen worden. Außer seinem Haustürschlüssel habe er nichts bei sich getragen.

Der Vermisste ist 1,80 Meter groß, von normaler Statur und hat dunkelbraune, fast schwarze Haare. Er trägt eine randlose Brille und ist mit einer Jeans, einer dunklen Jacke von Wolfskin, einem langarmigen Shirt und mit rotweißen Turnschuhen ­bekleidet. Da der Saarner sich aktiv auf einen Marathonlauf vorbereitet habe, sei er gut trainiert gewesen und gerne im Uhlenhorst gelaufen oder spazieren gegangen, so Einsatzleiter König. Ein Hinweis, er könne im Düsseldorfer Raum gesehen worden sein, habe nichts ergeben.

Seine Frau kann sich bis heute keinen Reim darauf machen, was geschehen sein könnte und habe die Polizei beschworen, dass sie hier noch einmal intensiv suchen solle.

Wald wird durchkämmt

Suche nach Vermisstem

Am Montag hat die Aktion am Parkplatz des HTC Uhlenhorst begonnen und wird am Dienstag und Mittwoch fortgesetzt, bis das zehn Hektar große Gelände vollständig durchsucht ist. Fast hätte der Schneefall der Aktion einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn der Großeinsatz wurde lange vorbereitet. „Natürlich kommt für die Familie alles wieder hoch. Aber wir und auch die Ehefrau möchten Gewissheit haben, dass er hier nicht ist. Nachdem wir allen bisherigen Hinweisen nachgegangen sind, blieb mit der Durchsuchung des Waldes noch eine letzte Chance“, so der Einsatzleiter. Sie seien am Ende der derzeitigen Möglichkeiten angelangt, das Durchkämmen des Waldes sei eine abschließende Maßnahme.

Vermisstenfall
Polizei sucht Vermissten mit Großaufgebot im Uhlenhorst

Am Morgen des 28. September verließ ein 42-jähriger Mann seine Wohnung an der Luxemburger Allee in Mülheim-Saarn. Seither ist er spurlos verschwunden. Auf der Suche nach ihm durchsuchen diese Woche über 100 Polizisten den Uhlenhorst. Auch Spürhunde und Polizeihubschrauber sind im Einsatz.

So hat sich Hundertschaftführer Dirk Lewandowitz Kartenmaterial besorgt und den Wald in Planquadrate eingeteilt, die nun systematisch durchkämmt werden. Der Düsseldorfer Polizei-Hubschrauber habe morgens das Waldgebiet überflogen, eine Hundestaffel aus Stukenbrok sei mit vier Hunden im Einsatz und 115 Beamte durchkämmen sorgfältig das Gebiet.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei Essen/Mülheim unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

Cäcilia Tiemann



Kommentare
Aus dem Ressort
Mülheimer Bibliothek erweitert ihren Bestand dank Spende
Kultur
Das „Netzwerk Kipe – Kinder psychisch erkrankter Eltern“ hat in Mülheim eine Mediathek rund um „Psychische Erkrankungen“ zusammengestellt. Sie umfasst alles vom Kinderbuch über wissenschaftliche Texte bis zum Hörbuch.
Mülheimer Hobby-Filmer kämpft für Rechte von Truckern
Videoprojekt
Volker Guttner aus Mülheim-Styrum möchte mit einem Videoprojekt auf die Wichtigkeit und Arbeitsrealität von Berufskraftfahrern aufmerksam machen. Auf die Idee gekommen ist der 39-Jährige über die Allianz im deutschen Transportwesen (AidT). Jetzt sucht er Standorte und Schauspieler für seine...
„Lernen kann richtig Spaß machen“
Schulserie
Musische und motorische Förderung sind zwei von vielen Schwerpunkten an der Oembergschule. Man ist auch gut ausgerüstet für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Zum Stichwort „OGS“ gilt: Eine Klasse pro Jahrgang bietet Ganztagsbetreuung.
Mülheimer Presta-Werk bekommt von Thyssen-Krupp eine Chance
Industrie
Thyssen-Krupp will dem Presta-Werk in Mülheim „eine faire Chance“ geben, im konzerninternen Ringen um Aufträge weiter mitzuwirken. Um eine Zukunft zu haben, müsse der Standort, der aktuell 350 Mitarbeiter hat, aber wirtschaftlicher werden. Die Zukunft des Werkes hing zuletzt am seidenen Faden.
Archäologen fanden in Saarn nichts Dramatisches
Bauprojekt
Der LVR vermutete auf dem Grundstück an der Klosterstraße in Mülheim Überreste alter Klosteranlagen. Stattdessen legten Archäologen bei Grabungen ein altes Kellergewölbe frei. Ein wichtiger Schritt, um ein alternatives Wohnprojekt umzusetzen.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme