Volksbank stärkt ihre Filiale in Saarn

Saarn..  „Auch in Zeiten des Internets ist das persönliche Gespräch mit unseren Kunden unersetzbar.“ Anke Schmitz, die neue Leiterin der Volksbankgeschäftsstelle in Saarn, muss es wissen. Seit rund acht Jahren arbeitet sie mitten im Dorf und kennt viele Nachbarn. „Was würden Sie jetzt mit Ihrem Geld bei einer Anlage tun, fragen die Saarner oft“, beschreibt Anke Schmitz den Kontakt zu den Menschen und fügt an: „Dann beraten und helfen wir. Das möchte ich mit meinem Team auch so beibehalten.“

Die Filiale an der Düsseldorfer Straße gehört zu den stärksten der Volksbank Rhein-Ruhr. Zur Zeit haben dort 3675 Kunden ein Girokonto. Weitere mit Vollmachten kämen hinzu. „Die Menge der Einlagen liegt im oberen Drittel unseres Geschäftsstellennetzes“, erklärt Karl-Heinz Zimmermann. Der Regionalmarktleiter betont: „Wir haben daher unseren Standort in Saarn für die Zukunft gestärkt und personell erweitert. Sechs Fachfrauen und -männer betreuen die Kundschaft. „Für Hauskäufe oder Versicherungen kommen unsere Fachleute ins Dorf, um mit unseren Kunden diese Angelegenheiten zu besprechen und zu regeln“, ergänzt Anke Schmitz.

Mehr als vier Jahrzehnte ist die Volksbank mit einer Filiale in Saarn zuhause. Bescheiden waren die Anfänge am Klostermarkt, danach entstand ein Neubau an der Düsseldorfer Straße, der heute ein Reisebüro beherbergt. Nach einem Umbau bezog die Volksbank größere Räume gleich nebenan. Auch Thomas Diederichs leitete die Saarner Volksbank und kennt noch viele, die damals bei ihm nicht nur Geld abhoben. „Der Stadtort ist gut, die Wege sind kurz“, sagt Anke Schmitz. „Wir werden diesen Standort behalten“, stellt Karl-Heinz Zimmermann klar.

Saarner Namen sind häufig mehrfach in der Kundenkartei vertreten, „weil sie uns über mehrere Generationen die Treue halten“, erzählt die Geschäftsstellenleiterin. „Manchmal kommt auch die komplette Familie zum Beratungsgespräch, was wir begrüßen. So sind alle auf dem gleichen Informationsstand.“

Als Mitglied der Werbegemeinschaft beteiligt sich das Team an den Saarner Festen und fördert mit den Einnahmen soziale Projekte. Die Finanzkrise haben viele Volksbanken gestärkt gemeistert, weil das volksnahe Modell gezogen hat.