Verwandlungen zwischen Licht und Finsternis

„Verwandlungen zwischen Licht und Finsternis“ hat Lutz Gierig seine 22 Collagen genannt, die er ab morgen in der Evangelischen Ladenkirche an der Kaiserstraße 4 ausstellt.

„Der Ausstellungstitel weckt bei mir Assoziationen mit der Schöpfungsgeschichte“, sagt die Leiterin der Ladenkirche, Nina Gutmann. Sie stellt im Rückblick auf die 20 Ausstellungen, die bisher in den Ladenkirche zu sehen waren, immer wieder fest, „dass die Gemälde, Skulpturen, Collagen und Fotos, die wir hier zeigen, für viele Menschen einen Anreiz darstellen vorbeizukommen und miteinander ins Gespräch zu kommen.“

Gierig, der schon seit seiner Jugend künstlerisch aktiv ist und in seinem Hauptberuf als Psychotherapeut am St. Marien Hospital arbeitet, möchte den Betrachtern seiner Collagen „keine Assoziationen aufs Auge drücken, sondern einen Suchprozess und eine Irritation in Gang setzen, die sie neugierig macht.“ Das entspricht auch seiner eignen künstlerischen Arbeitsweise. Die erlebt er „als einen meditativen Akt, bei dem ich das Denken weitgehend ausschalte.“

Wer Gierigs kontrastreiche Hell-Dunkel-Kompositionen genauer betrachtet, entdeckt eine gestalterische Vielfalt aus gemalten, gezeichneten, fotografischen und haptischen Bildelementen. In seiner Kunst lässt sich Gierig vom Grundsatz des Architekten Max Bill inspirieren, der gesagt hat: „Kunst ist immer Beziehungsgestaltung auf der Fläche.“ Und so begreift Gierig, der als Jugendlicher mit gegenständlichen Landschaftszeichnungen begann, aber inzwischen nur noch abstrakt arbeitet, seine künstlerische Arbeit als „eine Korrespondenz mit der Umwelt, in der ich mich bewege.“

Die Vernissage seiner eintrittsfreien Ausstellung, die bis zum 5. Juni in der Evangelischen Ladenkirche zu sehen ist, wird morgen um 17 Uhr, mit einführenden Worten des Theologen August Achijah Zorn und musikalischer Begleitung durch Pawel Kuterbach (Saxophon) und Max Philip Klüser gestaltet.

Die unter 305 67 31 erreichbare Ladenkirche ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet.