Verdi plant öffentliche Aktionen zur Finanzierung des ÖPNV

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu bundesweiten Aktionen am Dienstag, 23. Juni aufgerufen. Auch in Mülheim sind Aktionen geplant. Verdi fordert mit den Verkehrsunternehmen und den Kommunen, dass sich der Bund über das Jahr 2019 hinaus an der Verkehrsfinanzierung in den Kommunen beteiligt, die Mittel dafür bedarfsgerecht erhöht und auch die für den Nahverkehr erforderlichen Regionalisierungsmittel aufstockt.

Verdi in Mülheim organisiert für die Fahrgäste am Dienstag, 23. Juni, ab 11.55 Uhr von der Haltestelle Stadtmitte bis zum Rathaus eine „Bus-Zieh-Aktion“ mit dem Motto „Es ist 5 vor 12 – gemeinsam für eine nachhaltige Finanzierung des kommunalen Nahverkehrs“. An der Aktion wollen neben Gewerkschaftlern und Beschäftigten der MVG auch Fraktionen des Stadtrats teilnehmen, kündigte Verdi an. Unterschriften zur Rettung von Bus und Bahn würden gesammelt. „Ohne öffentliche Zuschüsse geht es nicht. Sonst wäre Bahn- und Busfahren für viele Bürger nicht mehr bezahlbar, denn die Fahrscheine müssten doppelt so teuer sein wie heute“, betont Gewerkschaftssekretär Rainer Sauer vom Verdi-Fachbereich Verkehr.