Unfall in Menden ging glimpflich aus

Menden..  Unverletzt blieb ein Autofahrer, der am Montagmorgen gegen kurz vor 7 Uhr auf der Unteren Saarlandstraße in einen Unfall verwickelt war.

Die Berufsfeuerwehr Mülheim war gegen 6.55 Uhr alarmiert worden. Der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuerwache Heißen setzte sich mit einem Rettungswagen und einem Notarztwagen in Bewegung; ebenso im Einsatz war der Rüstwagen der Feuerwache Broich. Vor Ort stellten die Retter fest: Der Fahrer war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Er konnte sein Fahrzeug – mit Hilfe der Feuerwehr – aber noch selbstständig verlassen.

„Außer Schrecken nichts passiert“

Der Mann wurde anschließend vom Rettungsdienst und vom Notarzt betreut. Doch ihm sei, so die Feuerwehr, „außer einem Schrecken glücklicherweise nichts passiert“. Er musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr sicherte während der Unfallaufnahme die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und klemmte am Unfallwagen die Batterie ab. Die Bergung des Fahrzeuges übernahm ein Abschleppunternehmen. Die Einsatzstelle wurde daraufhin an die Polizei übergeben, hieß es in der Mitteilung der Feuerwehr.