Über die Feiertage zur Ruhe kommen

Nun ist es also angebrochen, das lange Osterwochenende. Wie Mülheimer Bürger es verbringen wollen und welchen Stellenwert das Fest für sie hat, können wir auf dieser Seite lesen. Viele unserer Interviewpartner nannten neben der religiösen Bedeutung vor allem auch den Faktor Familie, der in diesen Tagen eine übergeordnete Rolle spielt. Zusammenkommen, innehalten, Zeit miteinander teilen – das macht für viele frohe Feiertage aus. Und vielleicht auch einfach mal einen Gang herunterzuschalten. Die Dinge, die die Stadt in dieser Woche bewegt haben, für ein paar Tage ruhen lassen.


Mancher hat sich in der vergangenen Woche über das massige Gebäude des gerade entstehenden Petrikirchenhauses auf dem Kirchenhügel geärgert, der Sturm Niklas hat uns auf Trab gehalten, mehrere Baustellen im Stadtgebiet nerven viele Verkehrsteilnehmer.


Doch was beständig mitschwingt, wohl niemandem aus dem Kopf gehen will, ist die Katastrophe des Flugzeugabsturzes. Auch an Tag elf nach dem Unglück wirken unsere Probleme dagegen nichtig. Die Erklärungen der Experten bringen vielleicht Klarheit, aber keinen Trost. Wer in diesen Tagen glücklich im Kreise seiner Lieben sitzt, kann kaum ermessen, welches unerträgliche Leid die Angehörigen der Opfer empfinden müssen – gerade an Ostern, dem Familienfest, dem Fest der Auferstehung. Glücklich diejenigen, die Halt im Glauben finden können.