Trickdiebe täuschten Seniorin (94)

Heimaterde..  Am frühen Mittwochnachmittag schellte ein bislang unbekannter Mann an der Tür einer 94-jährigen Anwohnerin der Straße Fulerumer Feld. Als er vorgab, von den Wasserwerken zu kommen und die Leitungen überprüfen zu müssen, verwehrte die Dame ihm zunächst resolut den Eintritt.

Als dessen Komplize hinzukam und als Kollege vorgestellt wurde, der soeben bei dem Nachbarn die nötigen Überprüfungen abgeschlossen hätte, ließ die Rentnerin die Männer doch noch in die eigenen vier Wände. Gemeinsam ging man in den Keller. Kurze Zeit später waren die „Arbeiten“ dort abgeschlossen. Während der falsche Handwerker schnell die Treppen hochlief und verschwand, benötigte die Rentnerin etwas länger. Diesen Zeitraum nutzten vermutlich beide Trickdiebe, um in der Wohnung nach Wertsachen zu suchen. Mit einer Geldbörse und mehreren tausend Euro verschwand das Duo anschließend.

Die Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Bekleidet waren sie mit Jeansjacken und dunklen Hosen. Einer von ihnen hatte kurze, dunkle Haare, der andere trug eine Baseballkappe.