Tours hat gewählt

Nach Angaben der Regionalzeitung La Nouvelle Republique wurden bei der Stichwahl am Sonntag in der französischen Partnerstadt Tours folgende Kandidaten in den Rat des Departements Indre-et-Loire gewählt. Im Tourainer Wahlbezirk 1, der im Norden der Stadt liegt, siegten Cecille Chevillard und Xavier Datev als Kandidaten des liberal-konservativen Wahlbündnisses aus UDI und UMP mit 52,73 Prozent der Stimmen über das sozialistische Kandidaten-Duo Samira Oublal und Frederic Thomas. Die Wahlbeteiligung lag in diesem Bezirk bei 48,5 Prozent.

Im Tourainer Ost-Bezirk 2 lag die Wahlbeteiligung nur bei 43,1 Prozent. Hier siegten die Kandidaten der Sozialistischen Partei Dominique Lemoine und Florence Zultan mit 50,73 Prozent der Stimmen über die Bewerber der liberal-konservativen Allianz aus UDI und UMP, Louis Aluchon und Marion Cabanne Nicolay.

Im Tourainer West-Bezirk 3 hatten Jean-Luc Dutreix und Nadia Hamoudi als Kandidaten von UDI und UMP mit 53,35 Prozent der Stimmen die Nase vorn und schlugen damit die Kandidaten der Linken, Barbara Darnet-Malaquin und Olivier Lebreton. In diesem Bezirk lag die Wahlbeteiligung bei 46,5 Prozent.

Im Tourainer Süd-Bezirk 4 beteiligten sich rund 43,5 Prozent der Wahlberechtigten am Urnengang. Hier besiegten die liberal-konservativen Kandidaten von UDI und UMP, Celine Ballestros und Thomas Gelfi mit 50,22 Prozent der Stimmen ihre linken Gegenkandidaten Nicolas Gautreau und Fanny Siouville.

Die Gewählten ziehen damit für Tours in den Rat des zentralfranzösischen Departements Indre-et-Loire ein, der zum Beispiel über regionale Schul,- Bau und andere Infrastrukturprojekte entscheidet und einen Präsidenten wählt, der als Verwaltungschef des Departements fungiert. Neben dem Präsidenten des Departementrats übt ein vom französischen Staatspräsidenten ernannter Präfekt die Kommunal- und Polizeiaufsicht aus. Der jetzt für sechs Jahre gewählte Rat des Departementes Indre-et-Loire vertritt die Belange von rund 597.000 Bürgern, von denen rund 135.000 in Tours leben, wo der Rat und der Präfekt ihren Sitz haben. Das 6127 Quadratkilometer große Indre-et-Loire ist eines von 101 französischen Departements.