Das aktuelle Wetter Mülheim 15°C
Tierheim

Tierheim-Sanierung wird sich hinziehen

11.06.2012 | 12:00 Uhr
Das Mülheimer Tierheim an der Horbeckstraße ist stark modernisierungsbedürftig. Die städtischen Mittel können aber nur peu à peu fließen. Foto: Archiv, Roy Glisson

Mülheim. „Hunde in total engen, dunklen Boxen“, macht Helga Brune ihrem Ärger Luft: „Das kann doch so nicht weitergehen.“ Die Mülheimerin, die ehrenamtlich im Tierheim aushilft und Hunde ausführt, befürchtet, dass die schon lange nötige und bereits politisch beschlossene Sanierung des Tierheimes gar nicht mehr realisiert wird. „Ach, da wird doch überhaupt nichts umgebaut“, meint Helga Brune.

Dem widerspricht Stadtsprecher Volker Wiebels. „Der Umbau wird nicht verschoben, sondern er geht in mehreren Bauabschnitten vonstatten und erstreckt sich über mehrere Jahre.“ In ihrer Finanznot habe die Stadt die Eigenmittel nicht. 472.000 Euro kostet die Modernisierung, die Stadt soll 164.000 Euro dazuschießen. Das Tierheim kann die stark sanierungsbedürftige Anlage in Raadt durch Spenden von Tierschützern und einen größeren Nachlass schultern, aber ganz ohne Finanzspritze der Stadt geht es auch wieder nicht. Ende April stimmte der Hauptausschuss einer Vereinbarung zwischen Stadt und Tierschutzverein zu, dass der längst überfällige Umbau ermöglicht wird.

Viele Mängel am Gebäude

Der Tierschutzverein kritisiert, dass durch die Verzögerung einerseits die Kosten höher ausfallen und andererseits die Tiere noch länger in den maroden Zuständen leben müssen. Am Gebäude aus den 1960er-Jahren hat der Zahn der Zeit genagt, Heizungsleitungen, Sanitäreinrichtungen und Elektroinstallationen müssen neu gemacht werden. Ein Thema ist auch der Brandschutz.

Insgesamt steige die Verweildauer im Tierheim. „Ein Hund“, sagt Helga Brune, „ist schon seit über zehn Jahren da.“ Trotzdem hätten die Tiere noch Glück, „denn alle Mitarbeiter kümmern sich toll um sie“. Helga Brune will sich dafür einsetzen, dass die Umbauarbeiten so schnell wie möglich beginnen können: „Die Gelder, die der Stadt fehlen, müsste man doch zusammenbekommen“. Sie setzt auf die Tierfreunde in Mülheim: „Wenn alle ein paar Euro geben, dann haben wir das Geld doch zusammen.“

Ein Heim für Tiere

 

Von Margitta Ulbricht



Kommentare
12.06.2012
23:06
Tierheim-Sanierung wird sich hinziehen
von HalloAusDemPott | #4

Wieder einmal wie korupt diese Stadtspitze ist, wie meine Vorredner schon anmerkten, für dämliche und unsinnige Bauprojekte war und ist schon immer Geld dagewesen, klar hängt doch Politik und Sparkasse recht kriminell zusammen.

Aber für wichtige Sachen, immer der gleiche ******, die arme Stadt hat kein Geld.

Mal sehen, wann das nächste beknackte Bauprojekt kommt.................

11.06.2012
16:52
Tierheim-Sanierung wird sich hinziehen
von derzugkuett | #3

Könnte man doch von der Hundesteuer was abzwacken. Weist ja sonst keiner was damit geschieht.

11.06.2012
14:23
Tierheim-Sanierung wird sich hinziehen
von dirk7603 | #2

Manchmal kann man echt kotzen. Für das Tierheim oder Schulen ist kein Geld da und es wird hin und her lamentiert und taktiert von der Stadt.

Wenn es aber um diesen beschissen Bootsanleger vor Ruhrbania geht, dann gehen 270.000 euro ohne zu zucken über die Theke.

Wissen die im Rat der Stadt eigentlich, was die beschliessen?

11.06.2012
13:01
Tierheim-Sanierung wird sich hinziehen
von wohlzufrieden | #1

Da denkt die Stadt sich wohl: "Hunde, wollt ihr ewig leben?"

Aus dem Ressort
Mülheimerin ärgert sich über ungenutzten Parkraum
Ihr Tipp – unser Thema
Weil sie nicht weit laufen wollte, parkte Hella Duddeck auf dem Pflaster an der Ruhrstraße – und damit auf dem Gehweg. Doch die Mülheimerin ist überzeugt, dass sie an dieser Stelle niemanden behindert hat und fragt nun: Warum ist dort so viel potezielle Parkfläche ungenutzt?
Klang Raum Atelier eröffnet in Mülheim-Speldorf
Kultur
Vanessa Kreutz (30) eröffnete in Speldorf das Klang Raum Atelier. Dort gibt die Violinistin Geigenunterricht und entwickelt mit ihrem Partner, dem Theaterpädagogen Sebastian Brohn (33), Theaterprojekte für junge Menschen mit Behinderung.
Ausstellungs-Streit - Politik soll Mülheims Künstlern helfen
Debatte
Die Leiterin des Kunstmuseums will mit einem neuen Format Zeichen setzen: Die Mülheimer Künstler sollen ihre Ausstellung künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus zeigen. Damit sind die Künstler allerdings nicht einverstanden, sie fühlen sich übergangen und haben jetzt die Politik eingeschaltet.
Lehrer aus Essen und Mülheim entwicklen Schule weiter
Bildung
Die größte Herausforderung für Lehrer sind heterogene Lerngruppen – und die wird nicht nur wegen der Inklusion größer. Wie man modernen Anforderungen an zeitgemäße Bildungsvermittlung gerecht werden kann, entwickeln Kollegien von Mülheimer und Essener Schulen.
Netzwerkadministrator war einst Malocher unter Tage
MPI
Die Arbeit im Bergwerk aber reichte dem Recklinghäuser Frank Bäumer irgendwann nicht mehr. Er wollte mehr – und wurde Netzwerkadministrator am Mülheimer Max-Planck-Institut für Kohlenforschung.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Baustellenbesichtigung HRW
Bildgalerie
HOCSCHULE
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
14. Burgfolk Festival
Bildgalerie
Festival