Styrumer Stadtteilkoordinator Michael Maas hat gekündigt

Foto: STEPHAN GLAGLA PHOTO.DESIGN / WA
Was wir bereits wissen
Dr. Michael Maas hört Ende dieses Monats als Stadtteilkoordinator auf und wechselt zur Awo nach Essen. Ein Nachfolger wird gesucht.

Mülheim.. Der Stadtteilkoordinator für Styrum, Dr. Michael Maas, hat überraschend gekündigt und hört Ende dieses Monats auf. Der 46-Jährige wechselt am 1. Mai zum Awo-Bezirksverband Niederrhein mit Sitz in Essen, wo er künftig in der Funktion eines Jugendhilfereferenten tätig sein wird.

Maas hatte im Februar 2012 sein Büro in der alten Feldmann-Villa bezogen, arbeitete mehr als drei Jahre vor Ort und hatte erst kürzlich noch einen Folgevertrag über weitere drei Jahre als Stadtteilkoordinator unterschrieben. Dieser war allerdings erneut befristet, was damit zusammenhängt, dass die Stelle aus Projektmitteln des Europäischen Integrationsfonds sowie der Leonard-Stinnes-Stiftung finanziert wird, die jeweils neu beantragt werden müssen.

Unbefristete Stelle bei der Awo

Die Anstellung bei der Awo in seinem Wohnort Essen ist dagegen unbefristet, „und das war der wesentliche Grund für meinen Wechsel“, erklärte Michael Maas am Donnerstag auf Anfrage. Unzufrieden sei er keineswegs gewesen: „Die Arbeit in Styrum gefällt mir gut. Ich hätte auch gerne weitergemacht.“

Sozialdezernent Ulrich Ernst bestätigte, dass Dr. Michael Maas am 30. April in Mülheim aufhört. Die Stelle des Stadtteilkoordinators werde nun unmittelbar ausgeschrieben: „Wir wollen sie so schnell wie möglich neu besetzen.“ Bis Anfang Mai ginge dies allerdings nicht, dafür dauere das notwendige Auswahlverfahren zu lange.