Das aktuelle Wetter Mülheim 19°C
Stadtplanung

Studenten haben ausgezeichnete Ideen für die Bruchstraße

13.02.2016 | 06:00 Uhr
Studenten haben ausgezeichnete Ideen für die Bruchstraße
Die Architektur-Studenten der Hochschule Düsseldorf präsentieren ihre Modelle für das Areal der Max-Kölges-Schule an der Bruchstraße. Planungsdezernent Peter Vermeulen zeichnete die besten drei Modelle aus.Foto: Ute Gabriel / Funke Foto Services

Mülheim.  20 Architektur-Studenten bekamen die Aufgabe, Ideen für die Nachnutzung des Schulareals zu entwickeln. Doch ihre Entwürfe landen nun erst einmal in der Schublade.

Ein Semester lang haben sich 20 Architektur-Studenten der Hochschule Düsseldorf mit der Nachnutzung des Schulkomplexes an der Bruchstraße beschäftigt. Ihr Auftrag lautete: Wie lässt sich das 13.000 m² große Areal zum Familien-Wohnprojekt umgestalten? Herausgekommen sind 14 unterschiedliche Entwürfe. Im Stadtteilzentrum Eppinghofen zeichnete Planungsdezernent Peter Vermeulen nun die drei besten Entwürfe aus.

Den Kontakt zu Prof. Robert Niess stellte der Mülheimer Matthias Neef her. Seit mittlerweile fünf Jahren sucht der dreifache Familienvater nach alternativen Wohnformen für Familien in der Stadtmitte. Das Areal mit den maroden Gebäuden der Max-Kölges-Schule sollte nach ursprünglicher Planung neu genutzt werden – eine gute Gelegenheit für die Studenten, ihren Ideen freien Lauf zu lassen, dachte sich Neef und bat seinen Kollegen Prof. Robert Niess von der Hochschule Düsseldorf um Unterstützung. Der sah eine städtebauliche Herausforderung darin, eine Teilung für das Gelände zu finden, die einerseits Wohnen mit Kindern und eine schulische Nutzung zulässt. Vor diese Aufgabe stellte er seine Master-Studenten. Das war vor etwa einem Jahr. Seitdem hat sich die Lage jedoch verändert: Für die zunehmende Zahl der Flüchtlingskinder wird der Unterrichtsraum doch benötigt – die Nachnutzungskonzepte für die Bruchstraße werden also zunächst nicht umgesetzt, stattdessen investiert die Stadt, um die Gebäude weiterhin zu nutzen.

Im Hof treffen sich Kinder zum Spielen

„Das ist aber nicht schlimm“, sagen Verena Witjes und Nick Westendorf, die eines der drei Siegerprojekte entwarfen. „Dafür war es eine gute Übung.“ Zudem sammelten die Studenten viele Praxiserfahrungen: Es gab Ortsbegehungen, Absprachen mit Lehrern und Stadtplanern. „Jeder brachte eigene Vorstellungen für das Areal mit“, erinnern sie sich. Herausfordernd sei es daher gewesen, diese Vorstellungen zu berücksichtigen. Entstanden sind zwei mehrgeschossige Häusertypen mit unterschiedlichen Dachformen. „Jeder Bewohner kann den Grundriss selbst gestalten“, erklären sie. Durch verschiebbare Elemente in den Wohnungen lassen sich Wände flexibel planen. Draußen gibt es einen terassenartigen Innenhof-Bereich, in dem sich Kinder zum Spielen treffen.

Trotz offener Bereiche die Privatsphäre zu erhalten, das war auch Studentin Lisa Luana Kauer wichtig, die ebenfalls ausgezeichnet wurde. 19 Wohneinheiten à 150 m² sind in ihrem Modell entstanden, die Gärten der Reihenhäuser liegen höher, so dass es „eine Abtrennung zwischen Öffentlich und Privat gibt“, erklärt Lisa. Spielbereiche für Kinder liegen zwischen den grünen Gärten, aber auch einen eigenen Spielplatz gibt es im Modell. Natürlich sei es schade, dass ihre Ideen nun erst einmal in den Schubladen des Planungsamtes liegen bleiben, findet Lisa. „Aber dafür haben wir bei dem Projekt viel gelernt.“

Ausstellung noch bis 19. Februar

Die architektonischen Entwürfe der Studenten sind in einer Ausstellung noch bis zum 19. Februar beim Stadtteilmanagement Eppinghofen, Heißener Straße 16-18, zu sehen. Kontakt: Alexandra Grüter,  455 51 92.

Die Ideen der Studenten landen zwar nun in der Schublade, sollen aber auch Anregungen für weitere Flächen sein, auf denen familienfreundliches Wohnen geplant wird, sagt Planungsamtsleiter Felix Blasch.

Kristina Mader

Kommentare
14.02.2016
11:58
Studenten haben ausgezeichnete Ideen für die Bruchstraße
von hoblum | #1

Vergleichbares hatten wir schon einmal ... Vor über 30 Jahren war die Hauptverkehrsstraße des Hingbergs bei der Planung im Wege. Im unteren Teil zum...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Unwetter in der Region
Bildgalerie
Sturmtief
Galopprennen
Bildgalerie
Fotostrecke
Public Viewing im Ruhrgebiet
Bildgalerie
EM 2016
Burgen und Schlösser an Rhein und Ruhr
Bildgalerie
Ausflugstipps
article
11560370
Studenten haben ausgezeichnete Ideen für die Bruchstraße
Studenten haben ausgezeichnete Ideen für die Bruchstraße
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/studenten-haben-ausgezeichnete-ideen-fuer-die-bruchstrasse-id11560370.html
2016-02-13 06:00
Stadtplanung, Bruchstraße, Mülheim, Studenten,
Mülheim