Das aktuelle Wetter Mülheim 3°C
Sportstätten

Stillstand am Schildberg

20.05.2012 | 18:05 Uhr
Stillstand am Schildberg
Foto: Kerstin Bögeholz / WAZ FotoPool

Auf dem Sportplatz am Schildberg herrscht zurzeit Stillstand. Eigentlich sollte die Sanierung der Anlage und der Umbau vom Asche- zum Kunstrasenplatz spätestens in diesem Monat abgeschlossen sein. Doch aktuell geht auf der Heimstätte des Dümptener Turnvereins gar nichts. Schuld daran ist der Wasserabfluss.

Seit etwa acht Wochen erinnert die Anlage am Schildberg mehr an Brachland als an einen Fußballplatz. Die alte Ascheschicht ist bereits abgetragen worden, seitdem gibt es einen Baustopp. Den Grund erklärt Michael Knospe vom Mülheimer Immobilienservice: „Bei den Bauarbeiten wurde festgestellt, dass der Boden verdichtet ist. Das Regenwasser kann nicht versickern und der Platz würde bei Regenfällen überflutet werden.“

Also musste ein Ersatzplan her. Den haben nun Architekten erarbeitet. Der Platz benötigt ein Abflusssystem. Der Plan sieht vor, dass das Wasser über ein Kanalsystem abgeleitet wird und durch ein Tal in einen Bach geleitet wird – also runter vom Schildberg. Denn der Fußballplatz steht auf einer Anhöhe. Jetzt liegt der Antrag auf die Bauplanänderung bei der Unteren Wasserbehörde. Wenn diese einverstanden damit ist, darf die Anlage in Dümpten weiter saniert werden.

Nicht wirklich begeistert von der Verzögerung ist verständlicherweise der Dümptener Turnverein. „Ich bin kein Freund davon gleich los zu schreien“, sagt der Vorsitzende Ingo Fieg“, aber wir sind natürlich schon etwas enttäuscht.“ Immerhin müssen 14 Fußball-Mannschaften aktuell auf andere Plätze ausweichen und es kann deshalb nur eingeschränkt trainiert werden – richtige Heimspiele sind ja ohnehin ausgeschlossen. Fieg: „Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, warum das so lange dauert. Wir hoffen aber, dass bald wieder gebaut werden kann.“

Wann das sein wird, weiß keiner so genau. Doch Matthias Knospe und auch Martina Ellerwald vom Mülheimer Sport Service (MSS) schätzen, dass es wohl in zwei Wochen mit dem Bau weitergehen kann – solange die Wasserbehörde den Plänen der Architekten zustimmt. Eines weiß die Leiterin des MSS allerdings ganz sicher: „Die Kosten dürfen das vorher festgelegte Budget auf keinen Fall überschreiten. Wenn nötig muss das Geld dafür an anderer Stelle gespart werden.“

Robin Kunte


Kommentare
21.05.2012
11:03
Stillstand am Schildberg
von okapi | #1

Bei den Bauarbeiten wurde festgestellt, dass der Boden verdichtet ist. Das Regenwasser kann nicht versickern und der Platz würde bei Regenfällen überflutet werden.

Und dass war niemandem vorher bekannt?

1 Antwort
Stillstand am Schildberg
von suedjuergen | #1-1

das war sogar schon vor 30 jahren bekannt. wenn du am schildberg ein spiel hattest und in ob-klosterhardt ne wolke am himmel war, konntest du davon ausgehen das der schildberg unter wasser stand.

Aus dem Ressort
Was das Grauen in Bangladesch mit Mülheim zu tun hat
Globalisierung
Der Mülheimer Arbeitskreis „Bangladesch und wir“ erinnert mit einer eindrucksvollen Lichter-Aktion an die 1134 Menschen, die vor einem Jahr beim Einsturz einer Textilfabrik ums Leben kamen. Am Fossilienweg werden viele Kerzen brennen. Zudem sind eine Ausstellung geplant und andere Veranstaltungen.
RWE verdient mit Straßenbeleuchtung in Mülheim Millionen
Haushalt
Millionengeschäft Straßenbeleuchtung: Am Ende des Jahres läuft der Vertrag der Stadt Mülheim zur Unterhaltung der Laternen mit RWE aus. Doch die Stadt sieht sich nicht in der Lage, in einen Wettbewerb um das günstigste Angebot einzusteigen.
Vorerst keine höheren Gebühren für die Musikschule
Bildung
Die Ratsmitglieder lehnten in ihrer letzten Sitzung vor der anstehenden Kommunalwahl die Neufestsetzung der Unterrichtsentgelte ab. Jetzt ist der Kulturbetrieb aufgefordert, nach Spar-Alternativen zu suchen. Die zurzeit geltenden Gebühren behalten daher vorerst ihre Gültigkeit.
So öffnen die Mülheimer Museen an den Osterfeiertagen
Kultur
Ostern – ein Frühlingsfest, an dem man draußen sein, durch Rapsfelder streifen, bunte Eier aus dem frischen Gras klauben möchte. Als aprilwetterfeste Alternative bietet sich ein Besuch der Mülheimer Museen an, die wie folgt geöffnet haben:
14 Künstler kooperieren für die „Eggxpo 2014“
Osterausstellung
Keine Berührungsängste haben die 14 Kreativen, die bei der inzwischen achten „Eggxpo“ am Osterwochenende 2014 ihre Arbeiten zeigen: Die Ausstellungsgemeinschaft präsentiert ihre Collagen, Fotografien, Skulpturen, Reliefs, Gemälde und Guckkästen in einem kreativen Durcheinander.
Sollte es Anwohner-Parkplätze geben?
Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

 
Fotos und Videos
Neubau Gymnasium Broich
Bildgalerie
Schule
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow
Hufschmied - Beruf mit Tradition
Bildgalerie
Hammer und Amboß