Sternsinger kommen

Eine gesunde Ernährung für Kinder in aller Welt steht in diesem Jahr im Fokus der Sternsingeraktion, an der sich während der Weihnachtsferien auch in Mülheim wieder Kinder und Jugendliche aus mehreren Pfarrgemeinden beteiligen werden.

158 Gemeinden des Bistums

Im vergangenen Jahr zogen im Bistum Essen in 158 Gemeinden Sternsinger von Haus zu Haus, um mit Liedern und Gebeten den Weihnachtssegen in die Wohnungen zu tragen und gleichzeitig um Hilfe für Kinder in Not zu bitten. Knapp 1,3 Millionen Euro an Spenden kamen so allein im Ruhrbistum zusammen – bundesweit sammelten die Sternsinger Anfang dieses Jahres mit rund 44,5 Millionen Euro das zweithöchste Spendenergebnis in der Geschichte der Aktion überhaupt. Geld, das rund 2400 Kinderhilfsprojekten in aller Welt zu Gute gekommen ist.

Egal, ob es um Ebola-Opfer in Westafrika oder Flüchtlinge in Syrien, im Nordirak oder im Südsudan geht – wo Kinder akut in Not sind, hilft die Sternsingeraktion. Gleichzeitig setzt die Initiative aber auch auf langfristige Hilfe und stellt in diesem Jahr am Beispiel der Philippinen das Thema Ernährung in den Mittelpunkt.

Weltweit sind rund zwei Milliarden Menschen mangelernährt. Jährlich würden deshalb rund 2,6 Millionen Jungen und Mädchen unter fünf Jahren sterben.

Eröffnet wurde die 57. Sternsingeraktion am 30. Dezember mit einem Gottesdienst im Paderborner Dom.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE