Städte steuern jeweils 40 000 Euro bei

100 Kulturschaffende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wandten sich im vergangenen Jahr in einem offenen Brief an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Sie appellieren an das Land, gemeinsam mit dem Bund eine Lösung für das gefährdete Festival zu finden. Die Impulse 2015 werden veranstaltet vom NRW Kultursekretariat Wuppertal in Kooperation mit dem Ringlokschuppen sowie den Städten Düsseldorf, Köln und Mülheim.

Das Festival wird gefördert durch das Kulturministerium NRW und die Kulturstiftung des Bundes. Die Städte steuern jährlich jeweils 40.000 Euro bei.