Stadtbibliothek erweitert ihr Zeitschriftenangebot

Um elf neue Zeitschriftentitel wurde soeben das Medienangebot der Stadtbibliothek erweitert, „pünktlich zur Ferienzeit“, wie es heißt. Darunter befinden sich gefragte Magazine aus den Bereichen Lifestyle, Ernährung oder EDV, wie beispielsweise „Landlust“, „Chip“, „Cosmopolitan“, „Veggie“ oder „Finanztest“, die aufgrund zahlreicher Leserwünsche ins Programm genommen wurden.

Generell würden Zeitschriften immer stärker nachgefragt, berichtet Bibliotheksleiterin Claudia vom Felde, „sicher auch, weil Abonnements relativ teuer sind und viele Leute das Geld dafür nicht mehr ausgeben wollen oder können.“ Beliebt seien etwa Magazine, die sich mit Kreativität und Basteln beschäftigen. Viele Besucher seien regelrecht „hungrig auf aktuelle Presseprodukte“, auch Tageszeitungen würden häufig gelesen. Ausleihen kann man aber nur ältere Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften, die jeweils aktuelle Nummer bleibt in der Bücherei.

Für die Dauer der Sommerferien wurde außerdem die digitale Ausleihe („Onleihe“) auf eine Frist von vier Wochen verlängert. Die Anzahl der Titel, die man dabei wählen darf, wurde auf 15 erhöht. Letzteres soll auch nach Ferienende so bleiben.

Mit dem Verlauf des ersten Halbjahres 2015 zeigt sich Claudia vom Felde zufrieden. „Vor allem unsere Veranstaltungen werden sehr gut angenommen.“ Dies gelte nicht nur für das Erwachsenenprogramm am Abend. „Wir könnten jede Woche ein Bilderbuchangebot machen, wenn wir das Personal dafür hätten.“

Bereits gestartet, beziehungsweise in Arbeit, sind Initiativen, mit denen man die in Mülheim lebenden Flüchtlinge erreichen möchte. So wurde über die Stadtteilbibliothek Styrum damit begonnen, Bilderbücher, Mülheim-Bildbände und Spiele zur Verfügung zu stellen. „Niederschwellig“ und benutzbar von Menschen unabhängig von ihren Sprachkenntnissen. „Die Materialien befinden sich in dem Raum, in dem die Nachbarschaftshilfe ihre Deutschkurse gibt“, so vom Felde. Ein ähnliches Angebot in Heißen soll folgen.