Stadt will in Schulen bedarfsgerechter reinigen

Die Stadt will die Reinigung von Schulen auf einem guten Niveau halten und zugleich wirtschaftlicher machen. Neben den regelmäßigen Reinigungen werden an den Schulen Grund-, Sonder- und Glasreinigungen durchgeführt. Hinzu kommt die Oberbodenversiegelung. Dabei, so die Stadtverwaltung, werden Pflegemittel auf Oberflächen aufgebracht, die diese vor mechanischer Beanspruchung schützen und die nachfolgenden Unterhaltungsreinigungen erleichtern.

Seit rund zehn Jahren erfolgt diese Versiegelung jährlich überall einmal. Aufgrund der Erfahrungen in den letzten Jahren, so die Stadt, konnte festgestellt werden, dass ein festes, jährliches Intervall für die Oberbodenversiegelung aufgrund des Nutzerverhaltens, der sehr strapazierfähigen Versiegelungen und der täglichen Unterhaltungsreinigungen nicht erforderlich sei. Die Stadt will daher den Turnus der Oberbodenversiegelung in eine bedarfsgerechte Oberbodenversiegelung verändern. Den Bedarf soll der städtische Immobilienservice in Abstimmung mit den Schulleitungen ermitteln.

Die Arbeiten erfolgen weiterhin in den Ferien. Die Kosten für die Oberbodenversiegelung in den Schulen betragen im Jahr derzeit noch 150 000 Euro.