Das aktuelle Wetter Mülheim 1°C
Siedlung Heimaterde

Sonnenenergie spaltet Politik

24.05.2012 | 18:50 Uhr
Funktionen
. Foto: Ilja Höpping

Mülheim. Der oberste Denkmalschützer der Stadt, Erich Bocklenberg, erklärte jetzt auch vor den Bezirksvertretern: Sonnenkollektoren auf den Dächern in der Siedlung Heimaterde würden das Erscheinungsbild ganz erheblich stören und der Denkmal-Satzung klar widersprechen.

Kollektoren an der Stelle machten auch jenseits des Denkmalschutzes keinen Sinn, so Bocklenberg: Viel zu klein seien die geneigten Dachflächen mit Giebeln für eine Anlage, die sich eines Tages auch mal bezahlt machen soll. Investitionen von rund 10 000 Euro würden sich erst nach 20 Jahren rechnen, hieß es aus Reihen der SPD. „Wenn dann die Dinger noch funktionieren.“ Der Siedlergemeinschaft, so Bocklenberg, könne man statt dessen bessere, geeignetere Maßnahmen zur Energieeinsparung und damit zum Umweltschutz empfehlen. Alles Maßnahmen, die die Optik der schönen Gartensiedlung nicht beschädigten.

Solaranlagen an geeigneten Flächen anbringen

Bei den Grünen stieß dies nicht auf Gegenliebe: „Sollten wir uns nicht freuen, wenn Bewohner so sensibilisiert sind und Umweltschutz praktizieren wollen“, fragte Katja Geißenhöner und hält wenig davon, im Konflikt zwischen Umweltschutz und Denkmalschutz das Alte zu bevorzugen.

Es gebe in der Stadt, so die SPD, schon genug Negativ-Beispiele für Solaranlagen, die ohne Rücksicht auf das Erscheinungsbild angebracht worden seien. Wenn, dann sollten auch Flächen an Gebäuden genutzt werden, die ausreichend groß seien.

Die Siedlergemeinschaft hatte sich in einem offenen Brief an die Oberbürgermeisterin gewandt mit der Bitte, den Denkmalschutz neuen Bedürfnissen anzupassen.

Massenprotest gegen Kürzungen

 

Andreas Heinrich

Kommentare
Aus dem Ressort
Barrierefreies Wohnen – Mülheim sieht sich auf gutem Weg
Stadtentwicklung
NRW will die Landesbauordnung an die Anforderungen der Barrierefreiheit anpassen. Die zwei größten Mülheimer Wohnungsunternehmen sehen für sich...
Werkstatt in Mülheim-Speldorf brannte lichterloh 
Feuerwehr
Zu einem Einsatz an der Eintrachtstraße wurde die Feuerwehr am Sonntagfrüh gerufen. Eine Werkstatt stand in Flammen, zum Glück wurde keiner verletzt.
Falsche Polizisten klingeln Mülheimerin aus dem Bett
Blaulicht
Was muss das für ein Schreck für die Mülheimerin gewesen sein: Nachts standen plötzlich zwei Kripobeamte vor der Tür und legten einen Haftbefehl vor.
"Polizisten" drohen Frau mitten in der Nacht mit Haftbefehl
Trickdiebe
Um 3.40 Uhr klingeln falsche Polizisten an der Haustür. Eine Frau öffnet verstört – und soll eine hohe Kaution zahlen. Sonst müsse sie ins Gefängnis.
Mülheimerin überschlägt sich auf schneeglatter Straße
Unfall
Auf schneeglatte Straße verlor eine Mülheimerin die Kontrolle über ihr Auto und rutschte einen Abhang hinunter. Passanten befreiten sie aus dem Auto.
Fotos und Videos
Heftiger Schneefall
Bildgalerie
Wintereinbruch
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Schweigeminute für die Opfer von Paris
Bildgalerie
Solidarität
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
article
6691690
Sonnenenergie spaltet Politik
Sonnenenergie spaltet Politik
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/sonnenenergie-spaltet-politik-id6691690.html
2012-05-24 18:50
Siedlung Heimaterde, Mülheim, Solarenergie, Sonnenenergie,
Mülheim