Das aktuelle Wetter Mülheim 24°C
Siedlung Heimaterde

Sonnenenergie spaltet Politik

24.05.2012 | 18:50 Uhr
. Foto: Ilja Höpping

Mülheim. Der oberste Denkmalschützer der Stadt, Erich Bocklenberg, erklärte jetzt auch vor den Bezirksvertretern: Sonnenkollektoren auf den Dächern in der Siedlung Heimaterde würden das Erscheinungsbild ganz erheblich stören und der Denkmal-Satzung klar widersprechen.

Kollektoren an der Stelle machten auch jenseits des Denkmalschutzes keinen Sinn, so Bocklenberg: Viel zu klein seien die geneigten Dachflächen mit Giebeln für eine Anlage, die sich eines Tages auch mal bezahlt machen soll. Investitionen von rund 10 000 Euro würden sich erst nach 20 Jahren rechnen, hieß es aus Reihen der SPD. „Wenn dann die Dinger noch funktionieren.“ Der Siedlergemeinschaft, so Bocklenberg, könne man statt dessen bessere, geeignetere Maßnahmen zur Energieeinsparung und damit zum Umweltschutz empfehlen. Alles Maßnahmen, die die Optik der schönen Gartensiedlung nicht beschädigten.

Solaranlagen an geeigneten Flächen anbringen

Bei den Grünen stieß dies nicht auf Gegenliebe: „Sollten wir uns nicht freuen, wenn Bewohner so sensibilisiert sind und Umweltschutz praktizieren wollen“, fragte Katja Geißenhöner und hält wenig davon, im Konflikt zwischen Umweltschutz und Denkmalschutz das Alte zu bevorzugen.

Es gebe in der Stadt, so die SPD, schon genug Negativ-Beispiele für Solaranlagen, die ohne Rücksicht auf das Erscheinungsbild angebracht worden seien. Wenn, dann sollten auch Flächen an Gebäuden genutzt werden, die ausreichend groß seien.

Die Siedlergemeinschaft hatte sich in einem offenen Brief an die Oberbürgermeisterin gewandt mit der Bitte, den Denkmalschutz neuen Bedürfnissen anzupassen.

Massenprotest gegen Kürzungen

 

Andreas Heinrich



Kommentare
Aus dem Ressort
Roberto Ciulli führt Regie bei deutsch-türkischem Stück
Kultur
Die deutsch-türkische Koproduktion von Theater an der Ruhr und dem „Kumbaraca50“, eine Gruppe aus der jungen türkischen Theater-Szene, feiert am Donnerstag in Istanbul Premiere. Am 14. November kommt das Stück in der Regie von Roberto Ciulli am Raffelberg auf die Bühne.
Sportlich dabei von Anfang an
Soziales
Sportgutscheine können jetzt während der gesamten Grundschulzeit eingelöst werden. Mit dem Sportgutschein können Mülheimer Jungen und Mädchen, die bisher in keinem Sportverein Mitglied sind, ein Jahr lang in einem Verein mitmachen, ohne Beitrag zahlen zu müssen.
Siebter Blitzmarathon zur Geschwindigkeitsreduzierung
Verkehr
Der zweite bundesweite und siebte Blitzmarathon für die Polizei NRW dient dazu, die Fahrer dazu zu bringen, ihre Geschwindigkeit zu drosseln, den „Killer Nummer 1“, wie Polizeisprecher Marco Ueberbach formuliert. Je höher die Geschwindigkeit bei einem Unfall, desto höher auch die Schäden.
Gasalarm im Mülheimer Hafen löst sich in Luft auf
Feuerwehr
Gasgeruch löste Dienstagmorgen einen Einsatz der Feuerwehr an der Weseler Straße in Mülheim aus: Rund 30 Minuten war die Straße gesperrt; zwei Unternehmen wurden evakuiert. Doch die Messgeräte zeigten kein Gas an. Das reichte der Feuerwehr, um den Einsatz zu beenden.Gasgeruch löste Dienstagmorgen...
Mülheimer Nachbarn des VfB Speldorf klagen über Fußball-Lärm
Nachbarschaft
In Mülheim-Speldorf schwelt ein Konflikt zwischen dem Landesligaverein VfB Speldorf und den Bürgern des Stadtteils. Die Anwohner klagen über Lärm, Parkplatznot und Fans, die wild in die Gegend urinieren. Jetzt gibt es Auflagen – und Kontrollen bei den zwölf Heimspielen in der Saison.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Schaufensterwettbewerb
Bildgalerie
Schaufensterwettbewerb
Mit Knalleffekt ins nächste Jahrhundert
Bildgalerie
Mit Knalleffekt ins...
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr
18. Drachenboot-Festival
Bildgalerie
Wassersport