Das aktuelle Wetter Mülheim 26°C
Siedlung Heimaterde

Sonnenenergie spaltet Politik

24.05.2012 | 18:50 Uhr
. Foto: Ilja Höpping

Mülheim. Der oberste Denkmalschützer der Stadt, Erich Bocklenberg, erklärte jetzt auch vor den Bezirksvertretern: Sonnenkollektoren auf den Dächern in der Siedlung Heimaterde würden das Erscheinungsbild ganz erheblich stören und der Denkmal-Satzung klar widersprechen.

Kollektoren an der Stelle machten auch jenseits des Denkmalschutzes keinen Sinn, so Bocklenberg: Viel zu klein seien die geneigten Dachflächen mit Giebeln für eine Anlage, die sich eines Tages auch mal bezahlt machen soll. Investitionen von rund 10 000 Euro würden sich erst nach 20 Jahren rechnen, hieß es aus Reihen der SPD. „Wenn dann die Dinger noch funktionieren.“ Der Siedlergemeinschaft, so Bocklenberg, könne man statt dessen bessere, geeignetere Maßnahmen zur Energieeinsparung und damit zum Umweltschutz empfehlen. Alles Maßnahmen, die die Optik der schönen Gartensiedlung nicht beschädigten.

Solaranlagen an geeigneten Flächen anbringen

Bei den Grünen stieß dies nicht auf Gegenliebe: „Sollten wir uns nicht freuen, wenn Bewohner so sensibilisiert sind und Umweltschutz praktizieren wollen“, fragte Katja Geißenhöner und hält wenig davon, im Konflikt zwischen Umweltschutz und Denkmalschutz das Alte zu bevorzugen.

Es gebe in der Stadt, so die SPD, schon genug Negativ-Beispiele für Solaranlagen, die ohne Rücksicht auf das Erscheinungsbild angebracht worden seien. Wenn, dann sollten auch Flächen an Gebäuden genutzt werden, die ausreichend groß seien.

Die Siedlergemeinschaft hatte sich in einem offenen Brief an die Oberbürgermeisterin gewandt mit der Bitte, den Denkmalschutz neuen Bedürfnissen anzupassen.

 

Massenprotest gegen Kürzungen

Andreas Heinrich

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
28 Prozent der Bienenvölker in Mülheim im Winter verloren
Natur
Das Bienensterben bleibt ein Thema. Die Mülheimer Imker versuchen, sich gegen die Varroa-Milbe zu wappnen. Sie lässt sich aber nicht leicht bekämpfen.
Alle wollen den Sprung ins kalte Wasser – sofort!
Sommerhitze
Bei der Hitze hilft nur eines: Abkühlung – etwa im Freibad. Im Styrumer Naturbad und im Heißener Wennmann-Bad stehen die Schwimmer schon morgens...
Projekt an Max-Halbach-Straße mit der Stadt abgestimmt
Bauvorhaben
Bauherrin will die Vorgaben des Bebauungsplans auf der Heimaterde einhalten. Nachbarn zeigten Interesse. MBI: Senioren bleiben im Regen stehen.
Jede Schraube muss richtig sitzen
Kirmes
Die Fahrgeschäfte auf der Kirmes in Mülheim Saarn prüft der TÜV einmal im Jahr umfangreich auf Sicherheitsstandards.
Knöllchen für den Eckparkplatz
Ihr Tipp - unser Thema
Stadt Mülheim: Bis zu vier Zweiräder blockierten den Durchgang.
Fotos und Videos
Möhreneintopf wie bei Mutter
Bildgalerie
Das isst der Pott
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
6691690
Sonnenenergie spaltet Politik
Sonnenenergie spaltet Politik
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/sonnenenergie-spaltet-politik-id6691690.html
2012-05-24 18:50
Siedlung Heimaterde, Mülheim, Solarenergie, Sonnenenergie,
Mülheim