Das aktuelle Wetter Mülheim 16°C
Siedlung Heimaterde

Sonnenenergie spaltet Politik

24.05.2012 | 18:50 Uhr
. Foto: Ilja Höpping

Mülheim. Der oberste Denkmalschützer der Stadt, Erich Bocklenberg, erklärte jetzt auch vor den Bezirksvertretern: Sonnenkollektoren auf den Dächern in der Siedlung Heimaterde würden das Erscheinungsbild ganz erheblich stören und der Denkmal-Satzung klar widersprechen.

Kollektoren an der Stelle machten auch jenseits des Denkmalschutzes keinen Sinn, so Bocklenberg: Viel zu klein seien die geneigten Dachflächen mit Giebeln für eine Anlage, die sich eines Tages auch mal bezahlt machen soll. Investitionen von rund 10 000 Euro würden sich erst nach 20 Jahren rechnen, hieß es aus Reihen der SPD. „Wenn dann die Dinger noch funktionieren.“ Der Siedlergemeinschaft, so Bocklenberg, könne man statt dessen bessere, geeignetere Maßnahmen zur Energieeinsparung und damit zum Umweltschutz empfehlen. Alles Maßnahmen, die die Optik der schönen Gartensiedlung nicht beschädigten.

Solaranlagen an geeigneten Flächen anbringen

Bei den Grünen stieß dies nicht auf Gegenliebe: „Sollten wir uns nicht freuen, wenn Bewohner so sensibilisiert sind und Umweltschutz praktizieren wollen“, fragte Katja Geißenhöner und hält wenig davon, im Konflikt zwischen Umweltschutz und Denkmalschutz das Alte zu bevorzugen.

Es gebe in der Stadt, so die SPD, schon genug Negativ-Beispiele für Solaranlagen, die ohne Rücksicht auf das Erscheinungsbild angebracht worden seien. Wenn, dann sollten auch Flächen an Gebäuden genutzt werden, die ausreichend groß seien.

Die Siedlergemeinschaft hatte sich in einem offenen Brief an die Oberbürgermeisterin gewandt mit der Bitte, den Denkmalschutz neuen Bedürfnissen anzupassen.

Massenprotest gegen Kürzungen

 

Andreas Heinrich

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Mülheimer Christuskirche wird nicht abgerissen
Kirche
Denkmalpfleger würden leichte Veränderungen an der Christuskirche fürneue Nutzung zulassen. Erste Interessenten klopfen bereits ans Kirchenportal
Kundgebung im Schatten der Unzufriedenheit
1. Mai
Die Erzieher warten immer noch auf eine bessere Einstufung. Auch die angestellte Lehrer beklagen seit 15 Jahren eine unfaire Behandlung. Und die...
Autofahrer bei Unfall in Broich schwer verletzt
Unglück
Der Fahrer eines Kleinwagens ist in der Nacht zum 1. Mai bei einem Verkehrsunfall auf der Saarner Straße in Broich schwer verletzt worden.
Mülheimer kehrte aus Nepal nach Saarn zurück
Menschen
Bernd Lorscheidt war auf einer Trekkingtour in Nepal, als dort die Erde bebte. Einige Tage saß er fest, bevor er die Rückreise antreten konnte.
Wieder Konflikt im Mülheimer Rathaus um den Flughafen
Fluughafen
OB Mühlenfeld stoppt Alleingang des Dezernenten Vermeulen im Verkehrsministerium. Sie will Kontinuität in der Flughafengesellschaft. Grüne/CDU:...
Fotos und Videos
Halbfinale der deutschen Badminton Meisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
6691690
Sonnenenergie spaltet Politik
Sonnenenergie spaltet Politik
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/sonnenenergie-spaltet-politik-id6691690.html
2012-05-24 18:50
Siedlung Heimaterde, Mülheim, Solarenergie, Sonnenenergie,
Mülheim