Das aktuelle Wetter Mülheim 9°C
Mittelalter live

Sie schlagen sich wieder

05.08.2008 | 14:54 Uhr
Sie schlagen sich wieder

Heerlager, Markt und Turnierbahn: Dass Schloss Broich ist wieder Hochburg der Mittelalter-Fans und Mittelpunkt des Spielspektakels um magische Schwerter, tapfere Recken und spitzzüngige Adelige. Freikarten zu gewinnen

Schloss Broich Salveig Mühlbach mit Tochter Florence Bild: Ilja Höpping

Wenn heftiger Schlachtlärm, Pferdegewieher und Jubelrufe von der MüGa und aus Schloss Broich hallen, dann kann dies nur eines bedeuten: Ritter kreuzen die Schwerter, das Turnier hat begonnen.  Am kommenden Wochenende, 9. und 10 August, begeben sich Besucher wieder auf eine Reise ins Mittelalter. Zwischen 13-23 Uhr am Samstag und 11-19 Uhr am Sonntag werden rund 500 Akteure und 75 Händler für ein geschäftiges Treiben in und um die Burg sorgen und Einblicke ins ritterliche Alltagsleben geben.

 „Wir erwarten zwischen 5000 und 10 000 Besucher am ganzen Wochenende”, sagt Michael Corne´ly von der Gesellschaft für Burgenmarketing. Der Schwerpunkt liege auf den Turnieren und dem Konzert der Mittelalter-Rockband „Malleus”, die am Samstagabend gegen 21 Uhr auftritt. „Das Ritterturnier erstreckt sich über den ganzen Park bis hin zur Camera Obscura. 180 bis 200 Aufbauten wie ein Heerlager, der Markt im Schlosshof und viele Stände sind zu sehen und natürlich auch die originalgetreu nachgebaute Turnierbahn, auf der Ritter gegeneinander antreten”, erklärt Corne´ly. Samstag um 15 Uhr und Sonntag um 13 Uhr können Besucher die Schlacht um „Das magische Schwert” anschauen. „In der Show geht es um einen unbedarften jungen Knappen, der ein sprechendes Schwert aus einem Stein zieht und mit diesem so seine Probleme hat.” Wenn die Ritter auf ihren Pferden dann durch vier Meter hohe Feuerwände reiten, bleibt den Zuschauern schon mal der Atem weg. Danach gibt es auch etwas für Kinder zum Lachen und Staunen. Denn „Margarete Maultasch”, die spitzzüngige Herzogin von Tirol findet einfach keinen Ritter, der für sie kämpft. Da kommt ihr der Hofnarr auf seinem Pony und bewaffnet mit einem Holzschwert zu Hilfe. Dieses zweite Turnier ist um 19 Uhr am Samstag und um 17 Uhr am Sonntag zu sehen. „Bei der lustigen Show halten sich Kinder wie Erwachsene vor lauter Lachen die Bäuche”, so Corne´ly. Das Spektakel kostet 9 € für Erwachsene, 4 € für Kinder, 20 € für Familien.

Die professionellen Darsteller zeigen ein furioses Schauspiel aus der Staufer-Zeit mit actionreichen und spannenden Gefechten und neuen Geschichten über Liebe und Intrigen Bild: Ilja Höpping

Die WAZ vergibt dreimal zwei Eintrittskarten. Schicken Sie eine Karte mit Name und Telefonnummer an WAZ, Eppinghofer Straße 1-3, 45468 MH oder eine E-Mail an redaktion.muelheim@waz.de. Stichwort: „Ritterturnier”. Einsendeschluss ist Freitag, 8.August, 13 Uhr.

Nathalie Loerke


Kommentare
Aus dem Ressort
Eltern sollten Mediensucht ihrer Kinder ernst nehmen
Mediensucht
Nächtelanges Zocken und kaum soziale Kontakte: Der Mülheimer Suchtexperte Hans-Jürgen Haak von der Ginko-Stiftung mahnt Eltern, die Mediensucht ihrer Sprösslinge ernst zu nehmen. "Viele Eltern haben immer noch keine Ahnung, wie Computer-Spiele funktionieren", sagt Haak im WAZ-Interview.
Partnerschaft von Mülheim und Oppeln seit 25 Jahren
Städtepartnerschaften
In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft von Mülheim und Oppeln (Polen) ihren 25. Geburtstag. Adam Wagemann, Leiter des Mülheimer „Kompetenzteams Oppeln“, freut sich auf das Jubiläumsjahr. Er lässt die Städtepartnerschaft Revue passieren.
An Ostern sind die Osterglocken dieses Jahr schon verblüht
Natur
Durch den milden Winter ist die Natur weiter als gewöhnlich – und nicht nur die Narzissen sind längst verblüht. Im Gespräch erklärt Gärtnermeister Christof Rumbau, was zurzeit im Garten zu tun ist – und was man besser lassen sollte.
Der jüngste Ratskandidat in NRW ist sehr pragmatisch
Kommunalwahlen
Gestatten, Vogelsang, Jan Vogelsang, 18 Jahre alt. Der Schüler hat gute Chancen, bald für die SPD im Mülheimer Stadtrat zu sitzen. Der Hannelore-Kraft-Wahlkampf 2010 hat ihn politisiert. Doch Jan Vogelsang will nicht die Welt verbessern. Für ihn ist Politik: das Management der Mehrheitsfindung.
Zwilling und Awo vergleichen sich
Arbeiterwohlfahrt
Die fristlose Kündigung von Adelheid Zwilling durch die Arbeiterwohlfahrt vor einem Jahr war hoch umstritten und geriet auch zu einem Stolperstein für den Rücktritt des SPD-Vorsitzenden Lothar Fink. Jetzt haben sich beide Seiten auf einen Vergleich geeinigt, der vor allem Zwilling freuen dürfte.
Sollte es Anwohner-Parkplätze geben?
Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

 
Fotos und Videos
Verpuffung am Rhein-Ruhr-Zentrum
Bildgalerie
Großeinsatz
Neubau Gymnasium Broich
Bildgalerie
Schule
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow