Selbecker Bücherei verzeichnet 1000. Ausleihe

Foto: Funke Foto Services

Selbeck..  Ihren ersten Geburtstag hat die Stadtteilbücherei in der Selbecker Schule schon vor einigen Wochen gefeiert, im April 2014 nämlich wurde sie eröffnet. Seitdem ist viel geschehen. Die kleine Bibliothek, die vom Selbecker Bürgerverein ehrenamtlich betrieben wird, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Rund 200 Leser haben sich mittlerweile registrieren lassen, zwei Drittel davon sind kleine/junge Bücherwürmer, ein Drittel erwachsene Leseratten.

Jetzt gab es erneut Grund zum Feiern: Schon seit geraumer Zeit hatte Sylvia Steinbichler, Leiterin der Bücherei, immer wieder gespannt in den Computer geblickt, um die 1000. Ausleihe auszumachen und den betreffenden Nutzer mit einem Preis zu überraschen. Lia-Sophie Seele aus der 4. Klasse der Selbecker Grundschule (Teilstandort der Oembergschule) war die glückliche Gewinnerin, sie erhielt ein Buch, das die Buchhandlung Hilberath & Lange gestiftet hatte. Für ihre fleißige Ausleihe wurden darüber hinaus alle Kinder der 4. Klasse mit Buchgutscheinen beschenkt.

„Unsere spezielle Öffnungszeit für Schülerinnen und Schüler der Selbecker Grundschule am Montagmorgen wird eifrig genutzt“, freut sich Rolf Gentges, Vorsitzender des Bürgervereins. Zudem steht die Bücherei freitags von 14 bis 18 Uhr allen Interessierten offen. Sieben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen organisieren die Ausleihe und beraten die Besucher. 2578 Bücher sind derzeit im Bestand – darunter Sachbücher, Romane, Krimis, Biografien, Fantasy- und Humor-Literatur oder auch englischsprachige Belletristik.

„Die Bücherei wird sehr gut angenommen – von Kindern, aber auch von Erwachsenen. Gerade auch ältere Leute aus dem Stadtteil schätzen das ortsnahe Angebot“, berichtet Sylvia Steinbichler. Stammgäste gebe es schon viele. „Eine ältere Dame zum Beispiel kommt jeden Freitag her und leiht vier Bücher aus.“