Schwerer Unfall in der Nacht

Die Mülheimer Feuerwehr hatte  viel zu tun, um den verunglückten Wagen zu bergen.
Die Mülheimer Feuerwehr hatte viel zu tun, um den verunglückten Wagen zu bergen.
Foto: Moritz Stoffelshaus
Was wir bereits wissen
BMW schleuderte bei Mülheim-Selbeck in ein Waldstück. Totalschaden am Fahrzeug, zwei junge Männer (18) erlitten leichte Verletzungen.

Mülheim.. Ein schwerer Unfall ereignete sich in der Nacht zum Gründonnerstag in Selbeck: Wie die Polizei mitteilte, geriet ein 5er BMW gegen 1.25 Uhr auf der Kölner Straße auf der Höhe der Straße „Im Timpen“ außer Kontrolle. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden, die beiden jungen Männer (18) im Fahrzeug erlitten laut Polizei nur leichte Verletzungen.

Der 18-jährige Fahranfänger am Steuer kam mit dem Wagen aus Richtung Ratingen und fuhr in Richtung Mülheim-Zentrum. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, so die Polizei, kam der BMW in Höhe einer Überquerungshilfe für Fußgänger nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen schleuderte über eine Begrünung und den Gehweg. An einem Graben wurde der Wagen in die Luft geschleudert, streifte mehrere Bäume und schlug in einem Bachlauf auf der Seite auf. Die beiden jungen Insassen konnten selbst aus dem demolierten Auto klettern.

Führerschein und Wagen sicher gestellt

Ein Rettungswagen brachte die Heranwachsenden vorsichtshalber zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Damit eine Bergung des BMW durch ein Abschleppunternehmen überhaupt möglich wurde, musste die Feuerwehr mehrere Bäume fällen und einen Maschendrahtzaun zerschneiden.

Den total demolierten Wagen stellte die Polizei sicher, ebenso den Führerschein des Fahrers. Das Mülheimer Verkehrskommissariat 4 ermittelt wegen einer Straßenverkehrsgefährdung. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die möglicherweise Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizei Essen/Mülheim unter ihrer zentralen Nummer 0201/8290 entgegen.