Das aktuelle Wetter Mülheim 5°C
Kooperation

Schulen mit Draht in die Wirtschaft

21.06.2012 | 17:04 Uhr
Schulen mit Draht in die Wirtschaft
Die Schüler der Realschule Stadtmitte werden von Vorarbeiter Olaf Grotheer (3.v.l.) in die Geheimnisse der „Schaltkästen“ eingeführt.Foto: Unternehmerverband

Mülheim. Zuham Elias und ihr Mitschüler Joel Lehmkühler wussten nicht, dass Technik so viel Spaß macht. Nun haben die Schüler gelernt, wie sie eine Montageplatte für einen Schaltschrank bauen – von der Verkleidung bis zu den Leitungen im Innern. Und sind sich sicher: „Wir möchten eine Ausbildung zu Elek­tronikern machen.“ Dass Jugendliche in potenzielle Ausbildungsberufe schnuppern können, wird von Schulen, dem Arbeitsamt und dem Unternehmerverband gefördert. Die Realschule Stadtmitte schloss nun einen Kooperationsvertrag mit der Firma LUX Automation.

"Nach einer Weile hat man die Handgriffe drauf"

In Zukunft stehen für die Schüler der Realschule Stadtmitte Praktika , Betriebserkundungen und praktische Übungen in der Elektrotechnik auf dem Stundenplan. Neben vielen anderen Unternehmen, die bereits Kooperationen mit Schulen eingegangen sind, öffnet nun auch Lux, mit Sitz an der Heerstraße in Speldorf, seine Türen für Schülerpraktikanten und lässt sie in die Arbeitsabläufe des Betriebes blicken.

In den Lagerhallen fertigen die Mitarbeiter Schaltanlagen, die international in der Stahlindustrie zum Einsatz kommen. In diesen Schaltschränken befindet sich jede Menge Elektronik – heute dürfen die acht Realschüler der Jahrgangsstufe acht selbst einen kleinen Kasten zusammen setzen. „Erst klingt es kompliziert, aber nach einer Weile hat man die Handgriffe drauf“, meint Joel Lehmkühler (14), der sich einen Tag lang die Arbeit in der Fertigung anschaut. Schienen befestigen, Kabel verbinden, die Verkleidung ausschneiden – all das hat ihm so viel Spaß bereitet, dass er sich nach dem Probetag für ein zweiwöchiges Praktikum bei LUX bewerben möchte.

"Es ist schwierig, qualifizierte Bewerber zu finden"

Genau wie seine Mitschülerin Zuham. Der 16-Jährigen gefällt das Handwerkliche . „Es ist schön, am Ende des Tages ein fertiges Produkt zu sehen“, findet sie. Während ihre Freundinnen soziale Berufe testen, möchte sie „etwas Technisches machen.“ Auch wenn sie das einzige Mädchen an diesem Probetag ist – die Arbeitsatmosphäre gefällt ihr gut.

Nicht nur Schüler sollen von der Kooperation profitieren, sondern auch Unternehmen. Daher führen Unternehmerverband und Arbeitsagentur die Fäden zusammen und vermitteln zwischen Schulen und Firmen. Die hoffen, qualifizierten Nachwuchs akquirieren zu können. Denn: „Es ist schwierig, qualifizierte Bewerber zu finden“, erklärt LUX-Geschäftsführer Helmut Hölscher.

Zuham und Joel hat das Unternehmen bereits für sich gewonnen. Schon bald wollen die beiden ihre Bewerbungen einreichen.

Kristina Mader


Kommentare
Aus dem Ressort
Großeinsatz am Rhein-Ruhr-Zentrum
Feuerwehr-Einsatz
Wegen einer Verpuffung an einer Baustelle in einem Fußgängertunnel am Rhein-Ruhr-Zentrum kam es zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Ein Bauarbeiter erlitt Verletzungen. Die Unfallstelle muss zwölf Stunden gesperrt bleiben, so lange darf die U 18 dort nicht halten.
Baden in der Ruhr ist möglich, aber nicht immer
Baden
Das dreijährige Forschungsprojekt „Sichere Ruhr“ hat jetzt eine Zwischenbilanz gezogen: Der Fluss ist nicht zuverlässig zum Schwimmen geeignet, so die Forscher. Dennoch sehen sie Möglichkeiten zum Baden und wollen, gemeinsam mit den Bürgern, Konzepte erarbeiten.
August Macke-Ausstellung bricht in Mülheim alle Rekorde
Kultur
Der 30.000. Besucher seit Januar kam nun ins Mülheimer Kunstmuseum, um sich die Ausstellung mit Werken August Mackes anzusehen. Sonst kommen so viele Menschen in zwölf Monaten – wenn alles sehr gut läuft. Doch der große Andrang bringt das kleine Museumsteam an seine Grenzen.
Essener Straße wieder frei
Innenstadt
Essener Straße: Die Sperrung der Fahrbahn stadteinwärts kann aufgehoben werden. Die Kanalbauarbeiten sind im Zeitplan. Anwohner beschweren sich über Autofahrer, die die Anliegerstraßen als Schleichwege nutzen.
Der Wahlkampf hat begonnen
Kommunalwahl
Massenhafter Plakat-Wahlkampf? Sollte eigentlich erst nach Ostern beginnen, darauf hatten sich die Parteien verständigt. Eigentlich...
Sollte es Anwohner-Parkplätze geben?
Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

 
Fotos und Videos
Verpuffung am Rhein-Ruhr-Zentrum
Bildgalerie
Großeinsatz
Neubau Gymnasium Broich
Bildgalerie
Schule
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow