Schreiben wie Shakespeare

Wenn am 23. April gleich zwei so bedeutende Schriftsteller wie Shakespeare und Cervantes gestorben sind, dann liegt es ja fast schon auf der Hand: Das ist der Tag des Buches. Und auch in Mülheim finden an diesem Donnerstag, deren 399. Todestag mehrere Veranstaltungen zum Welttag des Buches statt.

In der Innenstadt werden Bücher versteckt. Wer sie findet, darf sie behalten. Das ist aber nicht die einzige Aktion der Stadtbibliothek. Im Medienhaus wird vorgeführt, wie man ganz praktisch Nutzen aus Bücherwissen ziehen kann. Es werden vor Ort Rezepte aus Kochbüchern ausprobiert: Pro Person wird ein Kostenbeitrag von 2,50 Euro erhoben. Interessiere sollte sich noch heute unter 455-41 29 oder unter 455-42 29 bei Isabelle Sawatzki oder Patricia Wisniewski anmelden.

Wer einmal die Seiten wechseln und vom Leser zum Autor werden will, der kann an einem kostenlosen Schreib-Workshop teilnehmen. Den bietet Juliane Kraus vom Textbüro Mülheim einmal um 14 Uhr und einmal um 16 Uhr in der Schmökerstube am Kurt-Schumacher-Platz an. Hier muss man sich anmelden unter 388 16 56.

Ein besonder junger Autor liest in der Buchhandlung am Löhberg: Der 15-jährige Jacob Paeßens liest aus seinem Buch über den Rumbach, Beginn ist um 11 Uhr.