Schreib-auf-was-dich-aufregt-Tag

Der 16. Oktober, also morgen, ist Welternährungstag. Er wurde 1979 ins Leben gerufen und erinnert daran, dass laut UNICEF jeden Tag 24 000 Menschen an Hunger und seinen Folgen sterben, 18 000 davon Kinder. Auch in Mülheim gibt es eine UNICEF-Arbeitsgruppe. Das Datum kommt nicht von ungefähr: Am 16. Oktober 1945 wurde die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation als Sonderorganisation der UNO gegründet. Ein guter Tag.

Und dann gibt es Tage, da fasse ich mir an den Kopf. Gut, sie sind nicht ganz ernst gemeint, aber dennoch. Die meisten wurden in den USA ausgerufen und sollen lustig sein. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Schauen wir uns doch mal nur die kommende Woche an: Der Montag zum Beispiel ist Trage-etwas-Kitschiges-Tag, der Dienstag Ohne-Bart-Tag und der Mittwoch Evaluier-dein-Leben-Tag. Am Donnerstag darf der Tag der in Schnaps eingelegten Früchte gefeiert werden, ehe der Zähl-Deine-Knöpfe-Tag das Wochenende einläutet. Ich stoppe an dieser Stelle, es wird nicht besser.

Stattdessen rufe ich den 15. Oktober zum Schreib-auf-was-dich aufregt-Tag aus. Gesagt, getan.