Schmuddelwetter weckt die Reiselust

Persönliche Traumreise: Mitarbeiterin Mareike Kluck (re.) besuchte vor einigen Jahren Freunde in Kenia.
Persönliche Traumreise: Mitarbeiterin Mareike Kluck (re.) besuchte vor einigen Jahren Freunde in Kenia.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Mülheimer Reise-Experten geben Tipps und organisieren maßgeschneiderte Touren. Buchen übers Internet ist nicht unbedingt günstiger.

Mülheim.. Das Schmuddelwetter im heimischen Winter kann einen schon ganz schön trübe stimmen. Wer wünscht sich da nicht: einfach mal raus aus dem Alltagstrott. Auf der Reise- und Camping-Messe in der Nachbarstadt Essen werden sich nächste Woche wieder zahlreiche Besucher nach den Möglichkeiten, Trends und Preisen informieren, um die weite Welt zu erkunden.

Doch oft lohnt auch einfach nur der Gang zum Reisebüro um die Ecke. Denn die Profis haben nicht nur mehr Zeit, sich die genauen Wünsche der Kunden anzuhören und ein passendes Angebot zusammenzustellen, die Reisen sind trotz zusätzlicher Serviceleistung nicht teurer als Angebote im Internet.

„Klar spielt das Internet als Konkurrenz eine Rolle“, sagt Michael Zytniak, Inhaber des Reisebüros auf der Saarner Kuppe. „Aber es nimmt tatsächlich ab. Die Leute wissen persönliche Beratung wieder mehr zu schätzen.“ Da Pauschalreisen gesetzlich an einen bestimmten Preis gebunden seien, macht es laut Zytniak preistechnisch keinen Unterschied, ob eine bestimmte Pauschalreise online gebucht wird oder im Reisebüro.

Auch Jüngere gehen auf Kreuzfahrt

Dass nach wie vor Mallorca-Touren sehr beliebt sind, sei nicht von der Hand zu weisen, aber die Kunden würden auch mutiger, wenn es um Fernreisen geht. „Indonesien, Kambodscha oder auch Mittelamerika sind im Kommen“, so der Mülheimer Reiseexperte. „Und Kreuzfahrten sind zunehmend auch bei jungem Publikum beliebt.“ So hätte man nach einer Woche Kreuzfahrt das Gefühl, mindestens zwei Wochen Urlaub hinter sich zu haben. Der Grund: Viele Eindrücke, viele Länder und Städte, ohne ständig den Koffer ein- und auspacken zu müssen.

Marina Kloss vom First Reisebüro in der Mülheimer Innenstadt hat neben den gängigen Angeboten etwas ganz Spezielles im Programm: Gruppenreisen. Dabei hat sich die Inhaberin auf kleinere Gruppen festgelegt – bis zu 14 Teilnehmer können an den Reisen teilnehmen, die immer von einem Mitarbeiter ihres Reisebüros oder von ihr selbst begleitet werden.

„Letztes Jahr waren wir auf Kuba, am 2. März geht es nach Vietnam und Kambodscha“, so Kloss. „Preislich ist es zwar nicht ganz so günstig, aber ein tolles Gesamtpaket. Alles ist durchorganisiert, keiner muss sich um irgendetwas kümmern.“ Vor allem Alleinstehende sind unter den Teilnehmern. Es gibt aber auch die Möglichkeit als geschlossene Gruppe solch eine Reise zu buchen und auch ein Wunschziel anzugeben.

Maßgeschneiderte Touren

Wem typische Pauschalreisen zu langweilig sind, der ist bei Alexa Kliefoth an der richtigen Adresse. 2005 gründete die Mülheimerin mit einer Kollegin ein ganz besonderes Reisebüro. Ihr Angebot: nur maßgeschneiderte Touren. „Die Kunden kommen zu uns, und dann sprechen wir erst einmal darüber, wo es überhaupt hingehen soll, und welche Art von Reise es sein soll“, sagt Alexa Kliefoth. „Rundreisen, Abenteuerreisen, ganz nach den individuellen Wünschen.“

Die Unternehmerinnen organisieren ein spezielles Reisepaket, kümmern müssen sich die Kunden eigentlich um nichts mehr. Und den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt, außer dass Alexa Kliefoth und Ulrike Heeß sich auf Fernreisen spezialisiert haben. Alexa Kliefoths persönliches Lieblingsziel: „Südafrika. Ich habe noch nie ein so abwechslungsreiches Land erlebt, die Menschen, die Landschaft, dort ist alles großartig.“