RWW und DRK bilden Rettungsschwimmer aus

Foto: drk

Die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft und die DRK-Wasserwacht bieten einen besonderen Rettungsschwimmlehrgang in den Schulferien für Jugendliche von zwölf und 16 Jahren an. Der Lehrgang, der die Teilnehmer schult, Menschen in Not zu retten, wird ergänzt mit einer Exkursion über die Flora und Fauna der Ruhr. Dazu gehen RWW-Mitarbeiter aus dem Haus Ruhrnatur mit den Lehrgangsteilnehmern an und in die Ruhr – zumindest soweit man noch stehen kann. Die Teilnehmer können selbst Wasserproben nehmen und sie anschließend im Haus Ruhrnatur mit dem Mikroskop untersuchen.

Der Lehrgang beginnt mit dem praktischen Teil des Rettungsschwimmens am Montag, 6. Juli, um 19 Uhr im Friedrich-Wennmann-Bad in Heißen und wird an den folgenden Montagen im Schwimmbad fortgesetzt. Der theoretische Teil des Rettungsschwimmens findet am 8. Juli von 10 bis 13 Uhr im Haus Ruhrnatur (Schleuseninsel) statt. Am 9. Juli von 10 bis 14 Uhr folgt die Wassererkundung an der Ruhr, zu der sich die Teilnehmer im Haus Ruhrnatur treffen. Die Exkursion wird von einem Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht begleitet. Da es nass werden kann, sollten Gummistiefel mitgebracht werden.

Nach vier bis fünf Wochen kann die Rettungsschwimmprüfung Bronze abgelegt werden. Die Kosten für den Lehrgang einschließlich Eintritte für das Schwimmbad, Urkunde und Schwimmabzeichen betragen 25 Euro. Teilnehmen kann jeder, der über gute Schwimmkenntnisse im Brust-, Kraul-, Rückenschwimmen verfügt und Tauchen kann. Anmeldungen an das DRK: 45 00 60.