Rumbachkanal kann weiter nicht saniert werden

Das Forum pocht auf Erreichbarkeit während der Baustellenzeit.
Das Forum pocht auf Erreichbarkeit während der Baustellenzeit.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Mülheims überlasteteter Rumbachkanal kann weiter nicht saniert werden. Eine Forum-Klage steht im Weg. Das Verwaltungsgericht will den Streitfall aber im ersten Quartal beenden.

Mülheim.. Ein Starttermin für die auf mehrere Jahre angesetzte Rumbach-Kanalsanierung im Osten der Innenstadt steht weiter in den Sternen. Die Klage der Forum-Betreiberin gegen den städtischen Planfeststellungsbeschluss befindet sich zwar im Eilverfahren, doch eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf steht weiter aus.

So lange das Gericht nicht entschieden hat, entfacht die Klage des Einkaufszentrums für die Stadt hemmende Wirkung, sprich: Die Kanalbaustelle, die den Rumbach-Nachbarn bei Starkregen die Angst vor vollgelaufenen Kellern und Überschwemmungen nehmen soll, kann nicht eingerichtet werden. Die Ausschreibung für die Arbeiten ist bereits gelaufen, die Politik hat die Auftragsvergabe an ein Unternehmen (nicht die Medl) abgenickt.

Umweltamt setzt auf friedliche Einigung mit dem Forum

Eine Sprecherin des Verwaltungsgerichtes sagte gestern auf Nachfrage, dass das Eilverfahren weiter in Bearbeitung sei. Man sei bemüht, noch im ersten Quartal des Jahres eine Entscheidung herbeizuführen. Mülheims Umweltamtsleiter Dr. Jürgen Zentgraf sagte derweil, dass „wir uns auf dem Weg einer Einigung mit dem Forum befinden“. Dabei wird es um feste Verabredungen gehen, die die Erreichbarkeit des Einkaufszen­trums während der Baustellenzeit sicherstellen.

Ist eine Einigung erzielt oder gibt das Gericht die Baustelle frei, so Zentgraf, würden die Bauarbeiten sicher nicht von einem auf den anderen Tag starten können, unter anderem deshalb, weil die groß dimensionierten Rohre erst noch zu produzieren seien.