Rheinische Bahn per Rad erkunden

Aus Anlass des Stadtradelns, das noch bis Ende Mai läuft, bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Mülheim/Oberhausen einige zusätzliche Termine an: So heißt es an Pfingstsonntag, 24. Mai, „Auf den Spuren der Rheinischen Bahn“. Zwischenzeitlich als Trasse für eine Magnetschwebebahn, dann für den Rhein-Ruhr-Express gehandelt, nimmt das Gleisbett im mittleren Abschnitt seit einigen Jahren einen beliebten Radweg auf, so die Ankündigung. Die verkehrliche Renaissance der Rheinischen Bahn aber sei noch nicht abgeschlossen, wie die Planung zum Radschnellweg 1 zeige. Die 50 km lange Tour, die um 9.30 Uhr an der Radstation am Bahnhof Styrum beginnt, ist in Zusammenarbeit mit der VHS Oberhausen entstanden. Sie kostet 5 € und wird geführt von Tourenleiter Helmut Voß.

Am Freitag, 29. Mai, findet eine 20 km lange „Mängeltour“ durch Oberhausen statt: Problematische Verkehrsführungen werden (auf)gesucht, fotografisch und textlich dokumentiert. Start ist um 15 Uhr in Sterkrade am Technischen Rathaus. Tourenleiter ist dann Norbert Marißen. Und ab 18 Uhr lädt der ADFC zum „Velokitchen“ ein: zum Klönen und Pizzaessen in der Geschäftsstelle auf dem Altenberg-Gelände, Hansastraße 20 in Oberhausen.