Ratsherr will Bachstraße zur Fußgängerzone aufwerten

Die verkehrsberuhigte Bachstraße soll zur Fußgängerzone aufgewertet werden, schlägt der Stadtverordnete Jochen Hartmann vor
Die verkehrsberuhigte Bachstraße soll zur Fußgängerzone aufgewertet werden, schlägt der Stadtverordnete Jochen Hartmann vor
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach Meinung von Ratsherr Jochen Hartmann könnte dadurch ein besserer Übergang von der Altstadt zur Innenstadt entstehen.

Mülheim.. Mehr Fußgängerzone in der Innenstadt. Das wünscht sich Jochen Hartmann. Der parteilose Stadtverordnete wird dafür von Autofahrern wahrscheinlich geschnitten, Fußgänger und Radfahrer könnten sich schon eher damit anfreunden. Hartmann möchte aus der Bachstraße eine autofreie Zone machen. So steht es in seiner Anfrage für den Planungsausschuss.

Jochen Hartmann begründet seinen Vorschlag so: „Die Bachstraße leitet den Übergang vom zentralen innerstädtischen Bereich zur Altstadt ein.“ In der Straße befänden sich zahlreiche Lokale. Eine Piano-Bar sei als neues „Highlight“ am Treppenaufgang zur Altstadt vorgesehen. Der Stadtverordnete fügt an: Die Bachstraße sei „verkehrlich von eher untergeordneter Bedeutung“. Dagegen habe sie eine „wichtige Funktion beim Übergang zur Altstadt“.

Durch eine Ausweitung des Fußgängerzonenbereichs bis „zur Einmündung des Abzweigs der kleinen Friedrichstraße könnte eine bessere und engere Verbindung zwischen Innenstadt und Altstadt hergestellt werden“, meint Hartmann.

Mögliche Vorteile für Gastronomien

Auch für die gastronomischen Betriebe unterhalb der Mauer zum Kirchenhügel dürfte damit eine erhebliche Attraktivitätssteigerung verbunden sein. Weitere könnten sich dort noch ansiedeln, schreibt Hartmann.

Darum bittet er die Mitarbeiter der Stadtverwaltung um eine Prüfung seines Vorschlags. Dabei sei es wichtig, „die Bedeutung der Bachstraße für den Innenstadtverkehr darzustellen und dabei auch das pro und contra einer Ausweitung der Fußgängerzone bis zur Einmündung der kleinen Friedrichstraße darzustellen“, fügt der Stadtverordnete hinzu.

Heute ist die Bachstraße bereits als Tempo-10-Zone ausgeschildert, in der Autos nicht schneller unterwegs sein sollten. Auf einigen Abschnitten der Gehwege hat ein Gastronom bereits seine Tische und Stühle beiderseits der Fahrbahn aufgestellt. Ob wegfallende Stellplätze die Idee für mehr Fußgängerzone zwischen Altstadt und City behindern, bleibt abzuwarten.