Polizeibehörde: Fusion auch mit Oberhausen?

Nach der Fusion des Essener Polizeipräsidiums mit dem Mülheimer Präsidium im Jahr 2007 könnte jetzt der Zusammenschluss mit Oberhausen folgen. Das sieht zumindest ein Modell vor, das dem Innenministerium in Düsseldorf derzeit vorliegt.

Insgesamt werden vier Expertenvorschläge geprüft, in denen es um die künftige Organisation der Polizeibehörden geht, erklärte Ministeriums-Sprecher Wolfgang Beus und verwies auf die Zusicherung von Innenminister Ralf Jäger, wonach es sich bei keinem der Vorschläge um ein Sparmodell handeln solle. Nach dem Zentralisierungs-Modell wird es noch zwölf regionale Polizeipräsidien geben.

Danach würde das Oberhausener Polizeipräsidium mit der Essener Behörde fusionieren. Diese wäre dann statt wie bisher für die Sicherheit von rund 730 000 Bürgern für knapp 210 000 weitere zuständig. Da nach dem Modell weitere Behörden zusammengeschlossen werden würden, wäre die Essener gemessen an der Einwohnerzahl (rund 940 000) trotzdem die kleinste in NRW.