Das aktuelle Wetter Mülheim 10°C
Suizid

Polizei bittet nach Selbstmord am Bahnhof Mülheim-Styrum um Hinweise

22.05.2013 | 15:37 Uhr
Polizei bittet nach Selbstmord am Bahnhof Mülheim-Styrum um Hinweise
Der Bahnhof Styrum. Am späten Dienstagabend warf sich hier ein Unbekannter vor einen einfahrenden Zug. Die Polizei hat den Toten noch nicht identifiziert.Foto: Stephan Glagla

Mülheim.  Die Polizei Essen/Mülheim sucht nach einem Suizid am Mülheimer Bahnhof Styrum Hinweise zur Identität des Toten. Der bislang unbekannte Mann warf sich am Dienstagabend vor einen einfahrenden Zug. Er ist geschätzte 40 bis 50 Jahre alt.

Am Dienstagabend mussten Zeugen am Bahnhof Styrum mit ansehen, wie sich ein Mann das Leben nahm. Er warf sich gegen 22.45 Uhr vor einen einfahrenden Zug. Bislang ist der Tote noch nicht identifziert, weshalb die Polizei um Hinweise bittet.

Der Unbekannte ist geschätzte 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hager. Sein braunes Haar ist etwa fünf bis acht Zentimeter lang. Er trug eine beige Hose, Größe 102, mit braunem Gürtel, außerdem eine braune Jacke, ein blaues Hemd, weiße Unterwäsche und weiße Socken. Seine Schuhe – Marke: AM Schuh Company, Größe 46+ – waren braun.

Die Polizei Essen/Mülheim fragt: Wer kann Hinweise auf seine Identität ergeben? Die Ermittler sind unter der Telefonnummer 0201/829-0 erreichbar.



Aus dem Ressort
Stadt Mülheim plant neuen festen Blitzer
Radar
Die neue Überwachungsanlage soll am Straßenverlauf von Konrad-Adenauer-Brücke zum Tourainer Ring stehen. Rotlicht-Überfahrten häufen sich hier. Mülheimer Ordnungsamt will in Zukunft weitere stationäre Verkehrskon­trollen durchführen.
Mülheims Akademie am Fluss erhält offizielle Absage
Sparkassen-Akademie
Mülheims Bewerbung um die Ansiedlung der Sparkassen-Akademie NRW auf dem erweiterten Ruhrbania-Baufeld 4 hat die offizielle Absage der Wettbewerbsjury erreicht. Doch auch die dritte Bewerbung erhält von der Jury gute Noten. Die Areale von VHS und Kaufhof sind weiter im Rennen.
Kammer sieht Mülheim schlecht mit Ärzten versorgt
Ärzteversorgung
Im Schnitt behandelt jeder Hausarzt in Mülheim im Jahr 4788 „Fälle“ und damit 47 Prozent mehr als anderswo in Nordrhein. Ärztekammer stellt nun Antrag auf Sonderbedarf: Es fehlen in der Stadt Hausärzte, beklagt der Vorsitzende der Ärztekammer Mülheim.
Mülheimer Beratungsstelle KoKoBe feiert Zehnjähriges
Soziales
Seit zehn Jahren hilft die Beratungsstelle KoKoBe Menschen in Mülheim mit geistiger Behinderungund ihren Angehörigen bei allen Fragen rund ums Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Von Anfang an war die KoKoBe als offener Treff konzipiert.
Kunst-AG lässt Mülheimer Schüler inklusiv kreativ werden
Bildung
In Broich laufen schon Advents-Vorbereitungen. Mülheimer Schüler der dortigen Realschule lernen in einer inklusiven Kunst-AG mit Mittelstufenschülern der Rembergschule den Siebdruck kennen und gestalten Adventliches.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme