Politik will kostenloses WLAN in Mülheim voranbringen

Kostenloses WLAN soll in Mülheim vorangebracht werden.
Kostenloses WLAN soll in Mülheim vorangebracht werden.
Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Ratsfraktionen fordern in einem gemeinsamen Antrag ein Konzept für WLAN in Mülheim. Kooperationen mit Vereinen wie den Freifunkern sind denkbar.

Mülheim.. Die Versorgung der Bürger mit freiem WLAN ist in der Mülheimer Innenstadt wie auch in den einzelnen Stadtteilen derzeit kaum vorhanden. Nur vereinzelt gibt es kostenlose Zugänge, aber mit aufwendigem Anmeldeverfahren oder temporären Schranken, sowie kostenpflichtige Zugänge. Das soll sich ändern. Ziel sei es, so CDU, Grüne, SPD, MBI, FDP und Die Linke, einen einheitlichen und komfortablen Service aufzubauen und anzubieten.

In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen jetzt die Stadtverwaltung auf, zu prüfen, wie ein offenes, freies und nicht kommerzielles WLAN-Netz mittels Freifunk in der Innenstadt, in ihren Ämtern sowie an den Standorten der städtischen Tochtergesellschaften zügig eingerichtet werden kann.

Geringer technischer Aufwand und überschaubare Kosten

Zugleich soll die Stadt eine Beteiligung an der Errichtung von Freifunk-Netzen in anderen Ortsteilen, vorrangig in Selbeck, Mintard und in Stadtteilen mit erhöhtem sozialen Förderbedarf, prüfen. Dabei sollen mögliche Kooperationen zwischen Stadt und gemeinnützigen Vereinen wie „Freifunk Rheinland“ oder „Verbund Freier Netzwerke in Nordrhein-Westfalen“ angestrebt werden. Wie es heißt, sei ein freies WLAN-Netz mit geringem technischen Aufwand und überschaubaren Kosten über den Freifunk möglich.