Das aktuelle Wetter Mülheim 14°C
Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun

Pferd gerettet und Kfz-Werkstatt gelöscht

22.06.2008 | 10:40 Uhr

Mülheim. Die Feuerwehr hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun.

Ein Pferdebesitzer rief am Samstag um 19.20 Uhr bei der Berufsfeuerwehr an und meldete, dass sein Reitpferd hilflos in einem Graben liegt. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen zum Gänseweg in Dümpten aus.

Beim Eintreffen lag das Pferd rücklings in einem tiefen, engen Wassergraben einer Pferdekoppel. Den Kopf hielten Mitglieder eines Reiterclubs mit Kopfgeschirr und einem langen Seil aus dem Wasser. Zur Rettung wurden an Vorder- und Hinterläufen Seile angebracht. Ein Nachbarbauer eilte herbei und zog den Koloss mit dem Trecker aus dem Graben.

Die mittlerweile eingetroffene Tierärztin betreute und versorgte das Pferd anschließend in seiner gewohnten Umgebung in der Box des Reitstalles.

Autohaus brannte

Gegen 3.15 Uhr am frühen Sonntagmorgen gingen auf der Leitstelle der Feuerwehr mehrere Notrufe über ein brennendes Autohaus auf der Fritz-Thyssen-Straße / Ecke Langenfeldstraße ein. Daraufhin rückte die Feuerwehr mit einem Löschzug der Hauptfeuerwache Aktienstraße und einem Löschfahrzeug und einer Drehleiter der Feuerwache Heißen aus. Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Dach des Autohauses im Bereich des Werkstattgebäudes. Vor dem Zufahrtstor brannte ein Pkw in voller Ausdehnung. Der Werkstattbereich war stark in Mitleidenschaft gezogen und angrenzende Hallen waren stark verraucht.Ein übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Verkaufs- und Ausstellhallen konnte verhindert werden. Diese wurden anschließend über die Rauch- und Wärmekuppeln des Gebäudes und mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Zur Sicherstellung verblieb vorübergehend eine Brandsicherheitswache vor Ort. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Über die Schadenshöhe ist nach Angaben der Feuerwehr nichts bekannt.

Während des circa zweistündigen Einsatzes mussten die Fritz-Thyssen-Straße und die Langenfeldstraße vorübergehend von der Polizei voll gesperrt werden. Parallel zu diesem Einsatz fuhr die alarmierte Freiwillige Feuerwehr zu einem Pkw-Brand an einem Autohaus an der Seilfahrt. 

Frank Meßing



Kommentare
22.06.2008
21:38
Pferd gerettet und Kfz-Werkstatt gelöscht
von MiLan | #3

Autohaus Extra hat es erwischt.
Gruß

22.06.2008
12:04
Pferd gerettet und Kfz-Werkstatt gelöscht
von haddock | #2

Wie wäre es mit Langekamp?

22.06.2008
11:55
Pferd gerettet und Kfz-Werkstatt gelöscht
von Soschlaubinichauch | #1

Das soll wohl die Mellinghoferstraße und nicht die Langenfeldstraße sein.

Aus dem Ressort
Sanierung zieht sich hin
Grundschule
Gutachter entdeckten ungeahnte Mängel am Gebäude der GGS am Saarnberg. Die Sanierungszeit verlängert sich. Die Schüler müssen vermutlich bis Ostern im Ausweichquartier - dem Altbau des Broicher Gymnasiums an der Ritterstraße - bleiben. Nach ihrem Auszug könnte dort vielleicht eine Kita untergebracht...
Vermeulen nimmt erste Hürde
Politik
Der Kreisvorstand der Krefelder CDU schlägt den Mülheimer Bau- und Planungsdezernenten Peter Vermeulen einstimmig für die Oberbürgermeister-Kandidatur vor. Eine Delegiertenversammlung im Januar soll Vermeulen nominieren.
Mülheimer Stadtrandperle schließt zum Jahresende
Innenstadt
Die Angst vor der Großbaustelle ist ein Grund, warum Floristin Petra Neitzel ihr Geschäft an der Althofstraße aufgibt. Damit verliert die Innenstadt auf einen Schlag zwei „Stadtrandperlen“. Die verbleibenden Händlerinnen hingegen wünschen sich etwas mehr Gelassenheit.
Urnengräber werden eingeebnet
Ihr Tipp – unser Thema
Eine Witwe wartet seit dem April darauf, dass ein Urnenfeld auf dem Mülheimer Altstadtfriedhof eingesät wird. Das Grünflächenamt erinnert daran, dass sechs Monate gewartet werden müsse, bis sich die Erde wieder gesetzt hat.
ÖPNV-Aufsicht stellt Mülheim ein Ultimatum
Nahverkehr
Die ÖPNV-Aufsicht bei der Bezirksregierung stellt der Stadt Mülheim ein Ultimatum. Sie fordert mehr Tempo bei der Umsetzung des Nahverkehrsplans. Druckmittel ist weiter der Flughafen-Ast. Die Stadt muss nun bis zum 3. November handeln.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme