Osterfeuer sind genehmigungsfrei

Traditionell werden um Ostern herum große Feuer angezündet, um den Winter endgültig zu vertreiben und den Frühling zu begrüßen. Auch in Mülheim gibt es die traditionellen Osterfeuer, allerdings sind einige Dinge zu beachten. So gilt seit August 2008 ein Luftreinhalteplan, der umfassende Maßnahmen zur Verringerung der Staubemissionen fordert. 2010 hat das Landesumweltamt während der Ostertage außergewöhnlich hohe Luftbelastungen mit deutlichen Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt. Die in diesem Zeitraum abgebrannten Osterfeuer haben dazu in erheblichem Maße beigetragen. Das Umweltamt macht deshalb darauf aufmerksam, dass das Verbrennen von Abfällen im Freien nach dem Landesimmissionsschutzgesetz grundsätzlich verboten ist. Ausnahmen bedürfen einer Genehmigung. Osterfeuer allerdings gelten als Brauchtumsfeuer, und diese sind genehmigungsfrei. Werden bestimmte Regeln eingehalten und niemand belästigt, dürfen diese Feuer am Ostersamstag entzündet werden. Sie dürfen allerdings nicht das Verbrennen von Abfällen jedweder Art zum Ziel haben, sondern dienen der Brauchtumspflege.

Daraus folgt, dass die bisher oft geübte Praxis, sein eigenes kleines Feuer im Garten zu entzünden und dabei gleich seine Gartenabfälle zu entsorgen, nicht zulässig ist. Ebenso gilt ein absolutes Tabu für Landschafts- oder gar Naturschutzgebiete. Die Stadt appelliert an alle Mülheimer, dies zu unterlassen. Außerdem wird empfohlen, die Veranstaltungen bei der Feuerwehr unter 455 37 00 anzumelden.

Für die großen, öffentlichen Feuer rät Stadtsprecher Volker Wiebels: „Verbrannt werden sollte nur unbehandeltes Holz, Baum- oder Strauchschnitt. Sperrmüll, Altreifen, Bauholz oder Kunststoff haben in Osterfeuern nichts verloren. Länger liegende Feuerstellen sollten vor dem Anzünden umgeschichtet werden, Kleintiere wie Igel werden so aufgescheucht und haben eine Chance zu überleben. Zu Wohngebäuden oder Waldflächen sollte genügend Abstand gehalten werden“.

Alle Informationen zum Osterfeuer findet man auch auf der städtischen Internetseite unter www.muelheim-ruhr.de