Oldies, Chansons und Folkmusik aus Irland

Die beliebte Veranstaltungsreihe „Mittwochs... im Medienhaus“ geht am kommenden Mittwoch, 14. Januar, mit der Band Querbeet in die nächste Runde.

In der dritten Etage der Stadtbibliothek am Synagogenplatz treten „Querbeet“, die sich 1978 als Duo gegründet haben, auf. Der Name steht für handgemachten Irish-Scottish Folk und mehr: Oldies der 60er, 70er und 80er Jahre, kölsche Lieder, französische Chansons und dazu einiges aus der eigenen Feder. Handgemachte Musik, „unplugged“, das heißt für „Querbeet“ Musik auf akustischen Instrumenten wie Akkordeon, Banjo, Geige, Gitarre, Mandoline, Querflöte und Tinwhistle sowie den bewussten Verzicht auf Elektronik und Schlagzeug. Die Tinwhistles werden übrigens von der Sängerin Gill aus Schottland gespielt. Die anderen Bandmitglieder, die auch alle singen, sind: Dietmar (Akkordeon), Friedel (Gitarre), Heinz (Tenorbanjo, Mandoline und manchmal Gitarre), Peter (Geige und manchmal Bass), Uli (Gitarre, manchmal Bodhran und Mundharmonika).

Ein weiteres Markenzeichen der Band ist der mehrstimmige und A-capella-Gesang. Neben zahlreichen Auftritten in Kneipen – da spielt die Band am liebsten – war sie unter anderem bei der „Irischen Nacht“ sowie bei der „Unplugged Night“ in der VHS in Mülheim und auf den ersten beiden Irish Folkfestivals in der Mülheimer Freilichtbühne zu hören.

Im Jahr 2005 wurde eine CD aufgenommen: „Harvest Home“ mit Musik aus Irland, Schottland und England. Auf der zweiten CD mit dem Titel „Songs Querbeet“ von 2012 sind neben Folksongs vor allem Oldies, französische Chansons, kölsche und eigene Lieder zu hören.