Old- und Youngtimer: Über 1000 Schätze beim Festival

Broich..  Jeweils am dritten Juni-Wochenende findet auf dem Gelände des ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerkes eines der größten Old- und Youngtimer-Festivals im Ruhrgebiet statt. An der Sonderhaltestelle „Alte Dreherei“ wird es dabei am Samstag, 20. Juni, und Sonntag, 21. Juni, zu einem Treffen von Oldtimer-Straßenbahnen der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft aus Essen, den Mülheimer Trams und Straßenfahrzeugen aus ganz NRW kommen. Auf dem Veranstaltungsgelände werden an beiden Tagen zwischen 10 und 17 Uhr über 1000 Lkw, Pkw, Traktoren, Motorräder, Mofas usw. erwartet, die alle älter als 20 Jahre sind. Die vielen Voranmeldungen aus der gesamten Region und den Beneluxländern versprechen Vorkriegsfahrzeuge, seltene Sportwagen, Luxuskarossen, Motorräder, Zwei-Wege-Fahrzeuge, eine Diesellok, historische Spielsachen und Busse.

Jeder der ein historisches Fahrzeug besitzt, kann auch noch spontan zur Alten Dreherei nach Broich (Am Schloß Broich 50) kommen, die Zufahrt zum Veranstaltungsgelände ist kostenlos. Einen Obolus von 3 Euro bzw. für Familien und Ehepaare von 5 Euro wird von den Besuchern ohne passenden fahrbaren Untersatz erhoben, der zur weiteren Sanierung des Baudenkmals genutzt wird. Für die ganze Familie wird an beiden Tagen ein Rahmenprogramm rund um und in den klassischen Fahrzeugen sowie technisches Spielzeug geboten.

Da alle Parkplätze für Oldtimer reserviert sind, sollten Besucher den im Eintrittspreis enthaltenen Pendelverkehr mit historischen Bahnen vom Mülheimer Kaiserplatz/Hbf (Rundkurs Alte Dreherei – Stadtmitte – Bismarckturm – Hauptfriedhof – Kaiserplatz – Alte Dreherei) zum Veranstaltungsgelände nutzen. Weitere Infos auf www.alte-dreherei.de oder 70 325.