Das aktuelle Wetter Mülheim 4°C
Gastronomie

Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte

05.10.2012 | 09:00 Uhr
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
Cupcakes sind die Spezialität von Theresa Leimkühler-Voll. Im Catering hat die ausgebildete Pädagogin schon Erfahrung gesammelt, das eigene Café markiert nun einen beruflichen Neustart.Foto: Julia Althoff

Mülheim.   Die Mülheimerin Theresa Leimkühler-Voll hat ein neues Café eröffnet, das auf die vegane und vegetarische Karte setzt. Neben selbstgekochten vegetarischen Suppen sind auch vegane Cupcakes und Törtchen Spezialitäten des Hauses. Bald sollen auch vegane Candlelight-Dinner dazu kommen.

Das fehlte gerade noch: ein Café in der Fachwerkkulisse der Altstadt. Eine junge Frau, in jeder Beziehung Quereinsteigerin, hat am Wochenende das „Leckerbisschen“ eröffnet und diese Lücke geschlossen.

„Wie möchten Sie Ihren Cappuccino: mit Sojamilch, Kuhmilch oder Hafermilch?“ Diese Frage hört man beim Kaffeebestellen sonst nicht, sie ist aber typisch für die gastronomische Linie von Theresa Leimkühler-Voll, die in ihrem neuen Café auf die vegan/vegetarische Karte setzt.

Die 25-Jährige, die selber seit rund fünf Jahren völlig auf Lebensmittel tierischer Herkunft verzichtet , hält es so auch bei der Gästebewirtung. „Bio-Kuhmilch für die Kaffeespezialitäten ist die einzige Ausnahme.“

Vegane Cupcakes sind Spezialität des Hauses

Sonst stehen zum Beispiel Hot Dogs mit Sojawürstchen auf der kleinen Karte, vegetarische Suppen, die sie in der Früh selbst kocht, und die Spezialität des Hauses: vegane Cupcakes, Törtchen in verschiedenen Varianten. Die hat Theresa Leimkühler-Voll früher schon häufig auf Partys oder Konzerten serviert, woraus die Idee erwuchs, ein eigenes Café zu eröffnen. Beruflicher Neustart für die Pädagogin, die eigentlich aus dem mittelfränkischen Städtchen Leutershausen stammt und zuletzt in einem Duisburger Zentrum „feministische Mädchenarbeit“ machte.

Sie wohnt selber in der Mülheimer Altstadt, von der sie schwärmt: „Die Atmosphäre ist großartig. Sie erinnert mich an Städte wie Bamberg.“ Was ihr allerdings auch auffiel: „Es gibt hier zwei Krankenhäuser, zwei Kindergärten, aber kein Café..“ Für die Renovierung und Einrichtung ihres „Leckerbisschen“ an der Kettwiger Straße gaben die Eltern Startkapital, beim Alltagsbetrieb wird die junge Frau von Freunden unterstützt. Für den Service möchte sie jedoch bald noch jemanden einstellen.

Einen Wickeltisch gibt es auch

Am Eröffnungssonntag und am vorgestrigen Feiertag seien die insgesamt 20 Sitzplätze im pastellig gehaltenen Raum oft belegt gewesen, sagt die Cafébesitzerin. Vor der Tür hätten zeitweise gar Schlangen gestanden. „Hier sollen sich möglichst viele Leute wohlfühlen.“ Einen Wickel- und einen Spieltisch für den Nachwuchs gibt es darum auch.

Theresa Leimkühler-Voll hat allerlei Ideen und viel vor: „Ich möchte eine Sondernutzung beantragen, damit man im Frühjahr auch draußen sitzen kann.“ Schon bald soll es im Café einmal pro Monat vegane Candlelight -Dinner mit Drei-Gänge-Menü geben und in der Adventszeit einen Plätzchenversand per Internet. Viel Freizeit oder gar Urlaub wird die 25-Jährige in der nächsten Zeit sicher nicht mehr haben. „Ich weiß.“

Annette Lehmann


Kommentare
09.08.2013
12:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #17

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.02.2013
16:06
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von Unzufrieden | #16

Wunderbar !!!

09.10.2012
14:59
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von RuhrpottMH | #15

War bisher 3x vor Ort und jedesmal begeistert. Bin kein Veganer. Hauptsache es schmeckt und es herrscht eine schöne Atmosphäre.
Meine Freundin ist auch begeistert und das als ToteTiereEsserin. Soviel dazu wer als Kunde in Frage kommt.
Wünsche viel Erfolg.
T.

09.10.2012
09:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.10.2012
23:09
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von nussknacker | #13

Wer soll dieses Cafe besuchen?

7% der Bürger sind Vegetarier, aber nur 1% sind Veganer und die sind meistens Studenten und haben kein Geld!

08.10.2012
12:28
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von wimmel | #12

Und die Stadt hilft auch noch. Sie packt, im Frühjahr, eine Großbaustelle an der Althofstrasse, die über min. 30 Monate die Zufahrt erschwert aus.

08.10.2012
12:11
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von AnnetteP | #11

In Dortmund gab es auch schon solche Restaurants. Die Betonung liegt auf gab. Das lag wohl an den überhöhten Preisen.

06.10.2012
19:39
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von ChrisKadaver | #10

Ich denke schon, dass es sich durchsetzen wird.
Das Angebot ist halt keines wie jedes andere, sondern speziell für Veganer/Vegetarier.
Diese können eben nicht in ein "normales" Cafe gehen.
Daher glaube ich wird dieses Angebot auch aus den Nachbarstädten einige Gäste anziehen.
Das ist kein 08/15 Ding, sondern etwas besonderes. Und gerade darin sehe ich die Chance, dass es klappen könnnte. Auch wenn die Mülheimer Altstadt viel weniger Laufkundschaft als andere hat.

3 Antworten
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von rai-na | #10-1

Die Anzahl der Veganer in und um Mülheim herum ist sehr begrenzt, oder glauben Sie allen Ernstes, das jede Menge Verganer aus Frankfurt, Köln, München usw. nach Mülheim kommen um dort zu essen?

Ich nicht!

Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von Pase_Lacki | #10-2

Natürlich ist die Anzahl an Veganers begrenzt, aber nicht annähernd so, wie Sie es sich veilleicht vorstllen. Ausserdem gibt es auch eine Menge Leute, die so etwas auch als Fleischesser durchaus probieren wollen und bei Geschmack da auch als nicht vegan lebende Menschen mal einen Kaffee, einen Kuchen oder einen HotDog essen. Sollte der Laden mal irgendwann abends um eine vegane Pommesbude erweitert werden und es schmeckt, wäre ich sicherlich öfter da. Denn eins müsste jedem halbwegs intelligenten Mitbürger auch klar sein: Der Fleischkonsum in unserer Gesellschaft ist einfach zu hoch und ökologisch und ethisch nicht mehr zu vertreten.

Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von Pase_Lacki | #10-3

Veganer, nicht Veganers...

06.10.2012
19:12
Neues Café in Mülheimer Altstadt setzt auf die vegane Karte
von Hermann11 | #9

Also bitte, nicht immer im Vorfeld Alles kaputt reden.

Wie jeder Politiker,
sollte die Inhaberin 100 Tage haben ,um schon mal im Ansatz
sagen können ,:

Ja, das Ding zieh ich durch.!!
Bin also richtig neugierig ,ob die Zeitung dann etwas vermeldet.

Nur WENN es dann doch nicht klappen würde,jaaaaa dann
könnte Sie ja die Kortumstube übernehmen!!!!

06.10.2012
13:50
@Joo2
von Catman55 | #8

Dann lass deine Kuh doch nicht auf unsere Wiese weiden!

Aus dem Ressort
Mutige Mülheimerin macht Trickdieben Beine
Zivilcourage
Zwei couragierte Frauen haben Attacken auf ahnungslose Senioren vereitelt. Eine von ihnenist die 27-jährige Derya D. Die junge Mutter verfolgte zwei Trickdiebinnen, bis die Polizei sie festnehmen konnte. Die Senioren wissen vermutlich noch gar nicht, dass sie beinah Opfer geworden wären.
Wo Christen Ostern feiern
Gottesdienst
Zum höchsten Fest der Christen finden im gesamten Mülheimer Stadtgebiet besondere Gottesdienste wie etwa Osternachtsfeiern statt.
13 Mülheimer Nachwuchbands rocken im Vorentscheid
Rock das Dach
Wer darf beim Jugendfestival „Rock das Dach“ am 16. Mai auf großer Bühne vor Publikum live spielen? Das entscheidet sich am Mittwoch, wenn 13 Nachwuchskünstler aus Mülheim im Autonomen Zentrum gegeneinander antreten. Die Zuschauer stimmel per Wahlzettel ab.
Speisen wie beim letzten Abendmahl
Ostern
Wie mag Jesus das letzte Festessen am Abend vor seinem Tod wohl erlebt haben? Dieser Frage gingen Gemeindeglieder in der evangelischen Kirche nach und erinnerten mit einer Tafelrunde an das letzte Abendmahl. Der gebürtige Palästinenser Dr. Ribhi Yousef zudem berichtete von Ostern in seiner Heimat
Großeinsatz am Rhein-Ruhr-Zentrum
Feuerwehr-Einsatz
Wegen einer Verpuffung an einer Baustelle in einem Fußgängertunnel am Rhein-Ruhr-Zentrum kam es zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Ein Bauarbeiter erlitt Verletzungen. Die Unfallstelle muss zwölf Stunden gesperrt bleiben, so lange darf die U 18 dort nicht halten.
Sollte es Anwohner-Parkplätze geben?
Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

Die Klagen von Anwohnern, die morgens, mittags, und vor allem abends in ihren Wohnquartieren nach einem Parkplatz suchen, verstummen nicht. Gerade in der Altstadt wird das Problem zeitweise als massiv empfunden. Was meinen Sie, sollte es Anwohner-Parkplätze in Mülheim geben?

 
Fotos und Videos
Verpuffung am Rhein-Ruhr-Zentrum
Bildgalerie
Großeinsatz
Neubau Gymnasium Broich
Bildgalerie
Schule
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow