Neue Möglichkeiten auch für Händler

Flächendeckendes WLAN werde über kurz oder lang in den Innenstädten Einzug halten. Davon ist Claus Boving, Geschäftsführer Firma Enerson Telecommunication überzeugt. Das Mülheimer Unternehmen berät und begleitet Interessenten wie Kommunen oder Werbegemeinschaften bei der Umsetzung von WLAN-Projekten. „In einigen Jahren wird man vielerorts vor die Haustür gehen und direkt eine Verbindung zum WLAN haben“, prophezeit Boving.

Dieses Szenario biete nicht nur den Nutzern einen deutlich höheren Komfort. Auch für den Einzelhandel täten sich Chancen auf. „Ein Betreiber, beispielsweise eine Stadt, die ein öffentliches Netz gratis zur Verfügung stellt, wird versuchen, die Kosten dafür wieder reinzuholen.“ Das sei gut möglich, indem man die digitale Infrastruktur vermarkte. Zunächst müsse sich jeder Nutzer auf einer Startseite einloggen. „Hier können bereits Geschäfte am Konzept beteiligt werden, indem sie zielgenaue Werbeangebote schalten.“ Kunden könnten im Vorbeigehen Tagesangebote des Bäckers oder Lieblingsitalieners präsentiert werden. Auch mit Rabattaktionen oder Gewinnspielen ließe sich die Kundenbindung erhöhen. Oder beim Einkauf in Geschäften: „So kann man ein Bild der neuen potenziellen Lieblingskleidung verschicken und direkt Freunde um Rat fragen.“ Flächendeckendes WLAN stehe noch ganz am Anfang. „Die Standortvorteile für diejenigen, die früh einsteigen, sind deshalb umso größer.“