Neue Doppelspitze beim Klimagerätehersteller Menerga

Ralf Eichentopf (l.) Frank Ernst sind die neuen Geschäftsführer bei Menerga.
Ralf Eichentopf (l.) Frank Ernst sind die neuen Geschäftsführer bei Menerga.
Foto: Menerga
Was wir bereits wissen
Ralf Eichentopf und Frank Ernst übernehmen die Leitung des Klimaanlagenherstellers. Der bisherige Geschäftsführer Christian Hennerkes geht Ende April.

Mülheim.. Beim Klima- und Lüftungsspezialist Menerga GmbH mit Sitz in Mülheim an der Ruhr gibt es einen Wechsel in der Geschäftsführung. Wie das Unternehmen mitteilt, verantworten ab sofort Frank Ernst und Ralf Eichentopf die Aktivitäten der Menerga GmbH. Der bisherige Geschäftsführer, Dr. Christian Hennerkes, wird das Unternehmen Ende April 2015 verlassen.

Beide neuen Geschäftsführer sind bekannt in der Lüftungs-, Klima- und Kältebranche. Ralf Eichentopf war langjähriger Fertigungs- und Werksleiter der Gea Group an verschiedenen Standorten und zuletzt auch Mitglied der Geschäftsführung der Gea Bock GmbH. Eichentopf wird künftig die Produktion der Menerga GmbH verantworten, sowie alle vorgelagerten technischen Bereiche.

Frank Ernst war Vertriebsdirektor der Gea Air Treatment für Deutschland und leitet seit März 2014 die Vertriebsaktivitäten der Menerga GmbH. Die nun erfolgte Übernahme der Geschäftsführung war bereits mit seinem Eintritt geplant und vorbereitet worden. Mit Frank Ernst kehre ein Systemair-Profi in die Gruppe zurück, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Ernst war bereits bis 2004 in verschiedenen Positionen für den schwedischen Konzern tätig.

Dr. Christian Hennerkes, bisheriger Geschäftsführer der Menerga GmbH, wird Ende April auf eigenen Wunsch einvernehmlich aus der Geschäftsführung ausscheiden. Er hatte die Übernahme der Menerga durch Systemair im Jahr 2013 maßgeblich initiiert und anschließend die Integration in einen der weltweit führenden Konzerne für Lüftungstechnik verantwortet.

Firma wurde 1980 gegründet

Menerga wurde 1980 gegründet und gehört zu den führenden Herstellern von raumlufttechnischen Geräten in Europa für die Einsatzbereiche Schwimmhallen-, sowie Komfort- und Prozessklimatisierung mit besonders hoher Energieeffizienz. Das Unternehmen mit Sitz in Mülheim beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.

Systemair ist ein führender Anbieter von Lüftungstechnik mit Niederlassungen in 45 Ländern in Europa, Nordamerika, Asien, Afrika und Australien. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von 5,29 Mrd. Schwedischen Kronen (584 Mio. Euro) und beschäftigt aktuell rund 4500 Mitarbeiter. Systemair hat seit der Firmengründung im Jahr 1974 stets ein positives Jahresergebnis erzielt. Das durchschnittliche Umsatzwachstum der letzten 15 Jahre liegt bei über 13 Prozent pro Jahr.