Neubau erfüllt städtebauliche Vorgaben

Speldorf..  Ein Bebauungsplan wird für städtische Flächen immer dann gebraucht, wenn Bauwillige dort etwas vorhaben, was nicht in die Umgebung passt. Ein Bebauungsplan setzt dann die Grenzen der Baumöglichkeiten fest, beschränkt auch. Der Plan „Duisburger Straße / Jägerhofstraße – N 8“ sollte so etwas regeln, „da auf Basis des § 34 BauGB vorliegende Bauanträge, die der städtebaulich gewünschten Struktur im Plangebiet widersprachen, nicht abgelehnt werden konnten“, heißt es aus dem Planungsamt. Beschlossen am 18. September 2012. Nun lässt das Planungsamt diesen Beschluss wieder aufheben, weil der Bebauungsplan nicht mehr gebraucht wird, hörten die Mitglieder der Bezirksvertretung 3.

Begründung: „Inzwischen ist die größte Baulücke (Duisburger Straße 478) im Plangebiet mit einem Wohnkomplex bebaut worden. An dieser Stelle bestand aufgrund der Größe des Grundstücks das stärkste Störpotential für die bestehende Wohnbebauung. Da nun dort eine städtebauliche Entwicklung (nach § 34) verwirklicht ist, die den Zielen des Bebauungsplanes entspricht“, sei ein Planverfahren nun überflüssig. die Bezirksvertretung stimmt zu.