Das aktuelle Wetter Mülheim 23°C
Nahverkehr

MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein

02.04.2012 | 19:29 Uhr
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
Bus statt Bahn.Foto: Andreas Köhring

Mülheim. Noch bevor die Stilllegung politisch beschlossen ist, rollt seit Montagmorgen zwischen Hauptfriedhof und Flughafen keine Straßenbahn der Linie 104 mehr.

Das ist wohl das vorweggenommene Aus für den Flughafen-Ast. Der MVG -Betriebsleiter sah sich gezwungen, den Schienenverkehr einzustellen. Zu marode ist die Infrastruktur. Die Sicherheit auf der Strecke sei nicht länger zu gewährleisten.

Von vorauseilendem Gehorsam könne daher keine Rede sein, betonte am Mittag Klaus-Peter Wandelenus in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Er ist als Technischer Betriebsleiter im Via-Verbund der Nahverkehrsunternehmen Essen, Duisburg und Mülheim zuständig (und persönlich haftbar zu machen) für die sichere und ordnungsgemäße Betriebsführung im ÖPNV. Am Freitag trat er auf die Notbremse, zeigte der technischen Aufsichtsbehörde der Bezirksregierung an, den Betrieb der 104 auf dem Flughafenast am Montagmorgen einzustellen.

Bus statt Bahn

Seither pendelt ein Bus der beauftragten Firma Vehar zwischen Flughafen und Hauptfriedhof, um den 20-Minuten-Takt nach 104er-Fahrplan und die Anschlüsse am Hauptfriedhof sicherzustellen.

Schon lange ist auf der Flughafen-Strecke ein Investitionsstau zu beklagen. Schon vor zwei Jahren hatte die MVG die Sanierung der Strecke in ihrem Investitionsplan verankert. Doch die politische Diskussion über eine „Liniennetzoptimierung “ setzte dem Vorhaben seine Grenzen.

Die Mittel wurden nicht freigegeben, die Stadt will auf der Strecke – wie berichtet – künftig Busse statt Bahnen rollen lassen. Mitunter weit weniger als 1000 Fahrgäste pro Tag rechtfertigten keinen Einsatz von Straßenbahnen dort, heißt es zur Begründung. Die Verwaltung schlägt vor, vom Flughafen ausgehend Busse erst bis Stadtmitte und Hauptbahnhof fahren zu lassen und von dort weiter nach Styrum (als Ersatz für die Straßenbahnlinie 110).

Sicherheit nicht gewährleistet

Eine politische Mehrheit für die Stilllegung der Flughafen-Strecke zeichnet sich zwar schon ab, jetzt kam das Aus für die Straßenbahn aber schneller. Schon seit Monaten war die MVG mit deutlich gedrosselter Geschwindigkeit auf der Flughafen-Strecke unterwegs, zuletzt gar nur mehr mit 10 km/h.

Ein Belastungstest in der vergangenen Woche hat laut Wandelenus schließlich ergeben, dass die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden könne. „Die Verantwortung, dort weiter zu fahren, kann niemand übernehmen.“ Sowohl die Gleise als auch deren Verankerung auf den Schwellen und das Gleisbett sind in einem „katastrophalen Zustand“, so Hans-Jürgen Faßbender, Bereichsleiter Fahrwegetechnik bei der Via.

"Nur vorübergehend" außer Betrieb

Auf fünf Streckenabschnitten seien die Mängel besonders gravierend. Bis jetzt habe man „mit Bordmitteln versucht, die Anlage in Schuss zu halten“, sagte Faßbender. Es reiche aber längst nicht mehr, hier mal eine Schwelle zu erneuern oder dort mal eine Schraube neu zu verdübeln.

Um überhaupt wieder eine Straßenbahn sicher dort verkehren zu lassen, so Wandelenus, seien sofort 500.000 bis 600.000 Euro zu investieren – das sei aber von der Stadt als Auftraggeberin für die Nahverkehrsleistungen der MVG „derzeit nicht gewünscht“. Eigentlich wären gar 2,3 Mio. Euro in Gleisanlagen und 1,6 Mio. Euro in die Fahrleitung zu stecken. Geld, das sich die Stadt sparen will – und wohl auch wird. Da kann die MVG in ihrer offiziellen Sprechweise noch so oft darauf verweisen, dass die Strecke „nur vorübergehend“ außer Betrieb genommen worden sei.

Mirco Stodollick


Kommentare
21.11.2012
14:30
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von kloembje | #25

Das sich Stadt wie MVG über Anweisungen der Bezirksregierung hinwegsetzen, nichtmal auf Schreiben antworten, ist nicht wenig anmaßend, oder? Es wurden Fördermittel gezahlt und man fragt sich inzwischen, was mit diesen Geldern gemacht wurde. Ist es zwischen den Gleisen "versickert"? Unter der Betrachtungsweise der maroden Fahrzeuge der MVG, der Personalproblematik der MVG... wer hat da eigentlich die Fäden in der Hand? Wer, innerhalb der Stadt Mülheim?
Bei der nächsten Wahl wissen viele Bürger, wen sie nicht mehr wählen, nach den vielen unsinnigen städtepolitischen Entscheidungen. Ruhrbania lässt grüßen...

24.10.2012
13:52
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von stef1205 | #24

Na, da hat unsere Regierung wenigstens mit der Abwrackprämie dafür gesorgt, dass wir uns alle mit nagelneuen Autos in den Stau stellen können;-)
Wie hier der ÖPNV "unterstützt" wird, ist ein Witz, und für die Metropolregion Rhein-Ruhr fahrlässig. Ich habe mir diesen EVAG-MVG-Wahnsinn 5 Jahre angetan. Versagende Uralt-Technik, die fast nur noch von Kindern, Senioren und Asozialen benutz wird, sprich, von denen die sich noch kein oder kein Auto (mehr) erlauben können.

Man muss einmal in unser Nachbarland Frankreich schauen, dort entstehen überall neue Straßen- und Stadtbahnsysteme und hier schaffen wir sie ab und verursachen noch mehr Abgase und Autoverkehr. Echt zum Kotzen! Vielleicht muss der Verkehr zuerst kollabieren, damit hier umgedacht wird.

05.04.2012
12:06
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von michelino | #23

Traurig aber war diese Entwicklung. Für mich ist die Stilllegung der 104 so ein bißchen Synonym für den Verfall der Verkehrsstruktur im Ruhrgebiet. Da ist es auch nicht hilfreich, die einzelnen Verkehrsmittel wie Buss, Bahn und Auto gegeneinander zu stellen, weil sie alle ihre Berechtigung haben.

Ich sehe wie viele User hier die Straba als zukunftfähiges Transportmittel und das aus gutem Grund. Nicht umsonst erlebt in vielen europäischen Städten die Straba eine Renaissance. Der Murks mit Elektor- und Schienenbussen, der unter anderem bei uns in Essen seine Hochzeit hatte, ist zum Glück vorbei, sieht man mal von einigen Teilstücken ab. Ich denke, nicht wenige Essener wünschen sich hier wieder die Straba zurück.

Wer die Strecke in Mülheim kennt, der weiß, wie baufällig sie ist. Trotzdem sollte m.E. alles dafür getan werden, die sie zu erhalten. Es kann doch nicht sein, das hier bei uns so wichtige Verkehrssysteme aufgegeben werden und anderswo das Netz immer weiter ausgebaut wird.

03.04.2012
21:53
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von 1980yann | #22

Das eigentliche Problem ist, dass um die Gleise herum in großen Teilen des Stadtgebiets Asphalt zwischen die Gleise gegossen wurde. Das ist die Ursache für die Schlaglöcher - und schon bevor die Schlaglöcher entstehen, wird der Gleisbereich zu einem beliebten Treffpunkt für Autofahrer, die dort einen sogenannten Stau veranstalten und dabei tagsüber den Straßenbahnverkehr signifikant ausbremsen und Attraktivität und Pünktlichkeit des ÖPNV verringern. Darüber hinaus wird die Wartung der Gleise erschwert.

03.04.2012
21:36
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von Kajovo | #21

Mülheim an der Ruhr schafft sich immer mehr ab. Erst lässt man alles verrotten was man meint politisch nicht ohne weiteres durchsetzen zu können und dann muss der gute Herr Wandelenus für die Politik die Kastanien aus dem Feuer holen indem er sagt, das er das marode System (Straßenbahn, Schienen und Politik?) nicht mehr verantworten könne.

03.04.2012
19:18
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von lospolloshermanos | #20

Jetzt kann auf der Trasse vom Friedhof bis zum Flughafen eine wunderschöne Reihenhaussiedlung gebaut werden. Und bei den Altmetallpreisen für Kupfer und Eisen bleibt sogar noch ein fettes Plus für die Stadtkasse. :D

1 Antwort
Reihenhaussiedlung
von DieterBensberg | #20-1

Ja genau,
da gibt es doch in Bocholt ein Unternehmen, welches in der Lage ist, dort so viele Reihenhäuser zu bauen, dass sich der Neubau einer Straßenbahn echt lohnen würde :-)

03.04.2012
18:51
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von nickflower | #19

Jetzt einfach mal ne Buslinie zwischen City und Hauptfriedhof über Kaiserplatz, die 104 über Wertgasse schicken und die 110 wäre damit stillgelegt..

Zur Strecke nach Uhlenhorst : is eigentlich der Abschnitt zur Wendeschleife noch schlimmer als richtung Flughafen?

Schade eigentlich naja das wird wohl der Anfang vom Ende der Strassenbahn in Mülheim sein.. Man kann sich ja auch zu Tode sparen...

03.04.2012
18:11
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von deringenieur | #18

Wie kann man ernsthaft glauben, dass Straßenbahnen löcher in Straßen fräsen? Ich lach mich schlapp. Einfachste Mechanik scheint nicht zu seinen Stärken zu zählen.
Er tut ja so, als ob ein M-Wagen das Gewicht eines Güterzuges hätte^^. Und auch dann wäre es immernoch Käse.

ich stimme Fuchsflur zu. "Busfahren ist ÖPNV zum abgewöhnen!!!" trifft es voll und ganz

2 Antworten
Einfache Kenntnisse würden Ihnen weiterhelfen ...
von Knurrbanius | #18-1

Jeder Gleisstrang fräst über die Jahre durch Bewegung und Senkung eine Rinne in die Strassen. Deswegen muss er alle paar Jahrzehnte erneuert werden. Diese Rinne wird durch den Autoverkehr dann zu einer Schlaglochtrasse entlang beider Schienenseiten "ausgefahren". Dagegen giesst man dann ständig neue Teerflicken und sonstige Ausbesserungsbehelfe. Sie wissen es offenbar nicht: Gehen Sie daher mal in einer ruhigen Minute längs der Schienen in der Kamp- oder der Aktienstrasse. Sie werden eine Entdeckung machen: Jede Schiene wird beidseits von einer "Perlenkette" an Schlaglöchern begleitet.

Mit einfachen Sprüchen kommen Sie in der Diskussion nicht weiter. Sie müssen schon Tatsachen würdigen.Das aber scheint bei Ihnen nicht Punkt 1 zu sein. Schade.

Einfache Kenntnisse können Ihnen weiterhelfen
von Knurrbanius | #18-2

Jeder Gleisstrang fräst über die Jahre durch Bewegung und Senkung eine Rinne in die Strassen. Deswegen muss er alle paar Jahrzehnte erneuert werden. Diese Rinne wird durch den Autoverkehr dann zu einer Schlaglochtrasse entlang beider Schienenseiten "ausgefahren". Dagegen giesst man dann ständig neue Teerflicken und sonstige Ausbesserungsbehelfe. Sie wissen es offenbar nicht: Gehen Sie daher mal in einer ruhigen Minute längs der Schienen in der Kamp- oder der Aktienstrasse. Sie werden eine Entdeckung machen: Jede Schiene wird beidseits von einer "Perlenkette" an Schlaglöchern begleitet.

Mit einfachen Sprüchen kommen Sie in der Diskussion nicht weiter. Sie müssen schon Tatsachen würdigen.Das aber scheint bei Ihnen nicht Punkt 1 zu sein. Schade.

03.04.2012
17:46
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von fuchsflur | #17

@10 Das geht nicht so einfach. Der Bus ist nur ein Schienersatzbus. Der Rest wird ja immer noch von der Straßenbahn bedient. Deshalb wird man auch besagten Bus nicht in die Stadt verlängern dürfen, da hier somit ein Parallelverkehr eintreten würde und der untersagt ist. Von daher wurde hier mal nicht von 12 bis Mittag gedacht.

@13 Sie werden immer besser. Schonmal genau sich Gleise angesehen. Die werden nicht ohne Grund zur Straße mit einer weichen Bitumenmasse getrennt ;-) Und auf besagter Aktienstraße ist genau ein Teil noch nicht saniert worden, der ist aber auch schon recht alt und dürfte auch bald saniert werden. Hier spricht ein reiner Autofahrer und den sind die Belange der Fahrgäste egal. Denn ein Bus wird nie so danft und ruckelfrei fahren wie ein Straßenbahn. Busfahren ist ÖPNV zum abgewöhnen!!!

Aber Sie kommen auch immer mit den selben falschen Argumenten und sind eh schon heir die Lachnummer des Tages ;-)

1 Antwort
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von Truxle | #17-1

Vollste Zustimmung

03.04.2012
17:43
MVG stellt Straßenbahnbetrieb auf Linie 104 ein
von sandteufel | #16

Ich bin zwar in einer gewissen Weise unwissend, was die tatsächlichen Kosten eines Rückbaus der Trasse der 104 betrifft. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, welche Vetos bezüglich dessen bei der Stadt bzw. MVG eingegangen sind, die einfach missachtet wurden, danke der Stadt und MVG. Mülheimer Bürger zu sein ist verdammt schwierig geworden, zumal ich liebe MH. Zurückendkommend auf die entstehenden Kosten, Ruhrbania kostet sicherlich bedeutend mehr.
Gruss
sandteufel

Aus dem Ressort
MVG würde sich Investition gerne ersparen
Nahverkehr
Die Mülheimer Verkehrsgesellschaft MVG würde sich eine Investition gerne schenken: Ihr Geschäftsführer Klaus-Peter Wandelenus will auf den Endhaltepunkt am Kaiserplatz verzichten. Das erspare der MVG eine nötige Ersatzinvestition und schaffe der Stadt Möglichkeiten zur Verkehrsreform.
Duisburger Straße ab August wieder frei
Verkehr
Nach elfeinhalb Monaten Bauzeit soll die Duisburger Straße im Bereich des Hochschulbaus am 1. August wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Stadt zeigt sich zufrieden mit dem Bauablauf. Es blieb gar noch Geld für eine Erweiterung der Baustelle.
Mülheimer Wirte zeigen Sky die Rote Karte
Unterhaltung
Die Mülheimer Gastwirte sind nicht gut auf den Bezahlsender Sky zu sprechen. Ab dem 1. September erhöht dieser seine Preise für Fußballübertragungen noch einmal um bis zu 40 Prozent. Einige Gastronomen zeigen den Münchenern jetzt die Rote Karte.
Jede Menge Theater für Kinder in Mülheim
Wochenende
Reggae-Fans haben sich dieses Wochenende schon längst im Terminkalender markiert: Von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. Juli, steigt wieder der Mülheimer Ruhr Reggae Summer. Doch auch Kinder werden Mülheim bestens unterhalten.
Mülheim ist bereit für den Ruhr Reggae Summer
Festival
Zum inzwischen achten Mal steigt am kommenden Wochenende, 25. bis 27. Juli, rund ums Mülheimer Ruhrstadion wieder der Ruhr Reggae Summer. Mit dabei ist diesmal neben dem Trio „Beginner“ rund um Jan Delay auch Bunny Wailer. Die Bühne jedenfalls steht bereits.
Umfrage
Die Politik will mehr für die Sicherheit in der Stadt tun . Wie sicher fühlen Sie sich in Mülheim?

Die Politik will mehr für die Sicherheit in der Stadt tun. Wie sicher fühlen Sie sich in Mülheim?

 
Fotos und Videos
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Weltmeister!
Bildgalerie
Mülheimer Jubel
WM Finale in Mülheim
Bildgalerie
Public Viewing
WM am Flughafen Essen/Mülheim
Bildgalerie
Public Viewing