Das aktuelle Wetter Mülheim 20°C
Test

Mülheims Bahnhöfe erhalten gute Noten

11.03.2016 | 19:24 Uhr
Mülheims Bahnhöfe erhalten gute Noten
Der Bahnhof Styrum wird weiter saniert.Foto: Oliver Mueller

Mülheim.   Obwohl in Styrum und am Hauptbahnhof die Modernisierungen noch nicht abgeschlossen sind, gibt der VRR den Mülheimer Bahnhöfen gute Noten.

Alles im grünen Bereich – diese Feststellung trifft der aktuelle Stationsbericht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) zum Zustand der drei Mülheimer Bahnhöfe – und das, obwohl in Styrum und am Hauptbahnhof die Modernisierungen noch nicht abgeschlossen sind.

Der aktuelle Stationsbericht 2015 des VRR stützt sich auf die viermal jährlich stattfindenden Bewertungen der Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbundgebiet durch sogenannte VRR-Profitester. Die Prüfer nehmen dabei sowohl die Zugangs- als auch die Bahnsteigbereiche unter die Lupe und bewerten sie in den Kategorien Sauberkeit, Funktion und Graffiti. Erstmals fand bei den Prüfungen 2015 die Beleuchtung Eingang in die Bewertung, die abgestimmt ist auf die Bedeutung und entsprechenden Mindeststandards der jeweiligen Stationen.

Nun also sind alle drei Mülheimer Bahnhöfe in der Bewertungssumme auf den Status „grün“ (akzeptable Qualität) gesetzt worden. Noch im Vorjahr galt die Qualität der Bahnhöfe West und Styrum nur als „noch akzeptabel“. Lediglich beim Thema Graffiti zeigten sich den Testern zuletzt größere Mängel am Bahnsteig des Bahnhofes West und im Zugang des Styrumer Bahnhofes. Doch dies schmälerte nicht den zufriedenstellenden Gesamteindruck. Mit Blick auf das Erscheinungsbild erhielten neben den drei Mülheimer Bahnhöfen 130 Stationen im VRR-Gebiet das Urteil „akzeptabel“. 110 Stationen sind laut Verkehrsverbund „noch akzeptabel“. 53 Haltepunkte gelten als ungenügend.

Ende Oktober komplett in Betrieb

Die Deutsche Bahn kündigte am Freitag auf Nachfrage an, dass die Modernisierungsarbeiten in Styrum und am Hauptbahnhof nach Ostern, wenn das Styrumer Stellwerk wieder voll funktionstüchtig sein soll, wieder Fahrt aufnehmen sollen. Ende Oktober will das Unternehmen den modernisierten Bahnhof Styrum wieder komplett in Betrieb nehmen, die Arbeiten am Hauptbahnhof werden sich laut Bahnsprecher aufgrund des durch den Stellwerkbrand erzwungenen Stillstands bis zum zweiten Quartal 2017 hinziehen. So verzögert sich das Ende der Bauzeit in Styrum voraussichtlich um ein halbes Jahr, am Hauptbahnhof wird das ursprüngliche Zeitziel, im Herbst mit den Arbeiten auf den Bahnsteigen fertig zu sein, noch stärker gestreckt.

„Alles ist komplett neu zu planen“, sagte am Freitag ein Bahnsprecher mit Blick insbesondere auf Arbeiten an der Bahnsteigkante, die nur bei vorübergehender Sperrung von Gleisen angegangen werden können. Die Abstimmungen mit dem Bahnbetrieb laufen, nach der geplanten ­Wiederinbetriebnahme des Styrumer Stellwerks am 21. März will die Bahn so zeitnah wie möglich Tempo bei den Modernisierungen machen.

So bewertet der VRR

Bahnhof Mülheim-West. Stets lobten die VRR-Prüfer die Sauberkeit im und am Bahnhof. Der Zugang sei funktional, sei aber durch einige Graffiti verunstaltet. Auf dem Bahnsteig fielen zu Beginn des Jahres 2015 Stolperfallen negativ auf, ebenso fehle eine Sitzgruppe, hieß es im Bericht. So wurde der Bahnsteig als „noch akzeptabel“ (gelb) eingestuft. Nicht akzeptabel (rot) seien die festgestellten Graffiti am Bahnsteig gewesen.

Die Deutsche Bahn selbst sieht den Bahnhof West kritischer. Selbstredend sei er „betriebs- und verkehrssicher“, so ein Sprecher, aber eben auch in „einem eher schlechten Zustand“. Eine Modernisierung sei in keinem Investitionsprogramm verankert. Bei täglich im Schnitt nur 288 Reisenden, die die Station nahe der Friedrich-Wilhelms-Hütte nutzten, sei die Bedeutung des S-Bahnhofs auch „nicht besonders groß“. Ob der Bahnhof in Zukunft gar zur Disposition stehen könnte, konnte der Bahnsprecher nicht beantworten. „Das können wir im Moment nicht sagen. Uns ist dazu keine Diskussion beim VRR bekannt. Als Besteller entscheidet er darüber.“

Hauptbahnhof. Im Bereich des erst vor wenigen Jahren sanierten Zugangs haben die VRR-Prüfer nur ganz geringfügig etwas zu beanstanden. In puncto Sauberkeit, Funktion und Graffiti gab es in der Ampelbewertung durchgängig ein Grün. Die Bahnsteige fanden die Prüfer ebenfalls sauber vor, allerdings führten dort einige Unebenheiten und Stolperkanten zur Abwertung, ebenso eine gesprungene Glasscheibe in einem Wetterschutz. Kleinere Graffiti fielen hier ebenso auf.
 

Bahnhof Styrum. In Sachen Sauberkeit stellten die VRR-Prüfer das Signal auch am Styrumer Bahnhof auf Grün. Die Station sei „jeweils sauber, ohne Müll und Abfälle, vorgefunden worden“. Die Funktion des Zugangs hingegen sei eingeschränkt, aber „noch akzeptabel“. Negativ fielen Aufkleber und sogenanntes Scratching (Kratzer) auf Hinweisschildern auf. Für Graffiti im Zugangsbereich gab’s ein rotes Warnsignal. Keine beziehungsweise kaum Beanstandungen wurden auf dem Bahnsteig in den Kategorien Funktion und Graffiti festgehalten.

Mirco Stodollick

Kommentare
14.03.2016
16:03
Mülheims Bahnhöfe erhalten gute Noten
von dirkrunkel | #3

Thema Funktion - Rolltreppen sind dauernd kaputt bzw. mit Flatterband abgesperrt, der Lautsprecher auf Bahnsteig 1 funktioniert seit Monaten...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Ein letztes Mal
Bildgalerie
Burgfolk MMXVI
Zum Ende der Sommerferien
Bildgalerie
Kinderspaß
Bob Geldof auf der Ruhrbühne
Bildgalerie
Schloß Broich
Mülheim gestern und heute II
Bildgalerie
Zeitsprung
article
11644710
Mülheims Bahnhöfe erhalten gute Noten
Mülheims Bahnhöfe erhalten gute Noten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheims-bahnhoefe-erhalten-gute-noten-id11644710.html
2016-03-11 19:24
Mülheim, bahnhöfe, Test, Nahverkehr, Styrum,
Mülheim