Mülheimer Student tauft Zebra nach Selfie auf seinen Namen

Foto: Malte Wöstefeld
Was wir bereits wissen
Sein Selfie mit einem Zebra ging um die Welt. Jetzt durfte der Mülheimer Student Malte Woestefeld dem Huftier im Serengeti-Park seinen Namen geben.

Mülheim.. Das „Selfie“ hatte den Mülheimer Malte Woestefeld vor wenigen Wochen weltberühmt gemacht. Nachdem er den lustigen Schnappschuss, der im Serengeti-Park Hodenhagen entstanden war, ins Internet gestellt hatte, ging es wie ein Lauffeuer um die Welt. Den über zwei Millionen Klicks innerhalb kürzester Zeit folgten Artikel in internationalen Medien wie „Daily Mail“, „Mirror“ oder „The Sun“. Jetzt lud der Serengeti-Park den Heißener erneut nach Hodenhagen ein: Er durfte das jüngste der vier Steppenzebrafohlen auf seinen Namen taufen.

Der 24-Jährige Woestefeld erzählt begeistert: „Es ist echt wahnsinnig toll und eine riesige Ehre, dass ich das kleine Zebra nach mir benennen durfte. Der Zebrahengst ist mit dem Namen nun in einer internationalen Datenbank eingetragen und wird diesen bis an sein Lebensende tragen.“