Mülheimer Schüler entwickeln Quiz zu Ehren Europas

Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die diesjährige Aktion der drei Mülheimer Europaschulen zur Europawoche umfasst ein Quiz, auf das sich 19 Schüler in einem Workshop vorbereitet haben.

Mülheim..  Hochkonzentriert und mit wissbegierigen Blicken schauen die Kinder auf die Tafel, auf der diverse Ländernamen stehen. „Was ist die Hauptstadt von Finnland?“ fragt „Young European Professional“ (YEP) David, der mit einer Kollegin den Workshop leitet. Sofort schnellen fast alle Arme in die Luft, um die Frage zu beantworten. Antonia (13) war die Schnellste. „Helsinki“ ,sagt sie stolz und lässt ihren Arm direkt oben, um auch die nächste Frage zu beantworten.

Anlässlich der Europawoche um den 9. Mai und der damit verbundenen, jährlichen Aktion der drei Europaschulen (Gymnasium Heißen, Gustav-Heinemann-Gesamtschule und Realschule Broich), findet in der Gustav-Heinemann-Gesamtschule ein Workshop statt, um insgesamt 19 Kinder aus allen drei Schulen auf das bevorstehende Europa-Quiz vorzubereiten. Während in den letzten beiden Jahren noch eine Podiumsdiskussion mit Schülern aus den älteren Jahrgängen stattfand, wurden dieses Jahr Schüler aus der sechsten Klasse ausgewählt. Organisiert wurde der Workshop vom Arbeitskreis der Schulen in Zusammenarbeit mit dem Haus der Wirtschaft.

Spielerische Angehensweise an Europa

Jan-Alexander Scheideler, zuständig für Europaangelegenheiten im Haus der Wirtschaft, schätzt besonders die „spielerische Angehensweise. Als wir den Arbeitskreis vor gut drei Jahren gegründet haben, war die Idee, gemeinsam eine größere Wirkung zu erzeugen. Wir tagen vier Mal jährlich und zur Europawoche 2013 haben wir dann die erste Podiumsdiskussion organisiert. Letztes Jahr waren dann sogar Kandidaten der Europa-Wahl zu Besuch, was eine tolle Begebenheit war. Dieses Jahr beziehen wir nun auch die jüngeren Schüler mit ein.“

Pia Blättgen, Abteilungsleiterin 1 der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, ist ganz überwältigt vom Wissen der Kinder. „Manche Fragen sind wirklich schwer und gehören thematisch eher in die Oberstufe. Es ist schön zu sehen, dass die Aktion auch dieses Jahr die Schüler wieder restlos begeistert.“

Auch die Kinder haben nur Positives zu sagen. Nils (12) findet „alles sehr spaßig und man kann viel dabei lernen.“ Auch Nico (12) hat schon viel Wissenswertes erfahren, nur findet er „das Ausmalen von Landkarten etwas langweilig“.

Am 8. Mai findet dann im Gymnasium Heißen das Europa Quiz statt, für welches sich die Kinder intensiv mit der Geografie und der Geschichte von Europa sowie den Ländern der EU beschäftigt haben. Als Preis winkt ein Pokal, der allerdings im nächsten Jahr schon wieder die Schule wechseln könnte.

In der Infobox unter diesem Text stehen einige Testfragen aus einem Probe Quiz. Kennen Sie die Antworten? Die Auflösung finden Sie in der Ausgabe am Samstag.