Mülheimer Projekt „Sport im Park“ erfährt Neuauflage

Bei „Sport im Park“ treffen sich verschiedenste Menschen, die Lust auf Bewegung unter freiem Himmel haben.
Bei „Sport im Park“ treffen sich verschiedenste Menschen, die Lust auf Bewegung unter freiem Himmel haben.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Sich spontan, unverbindlich, gemeinsam an frischer Luft zu bewegen: Das ist es, was das Projekt Sport im Park ausmacht. Es bietet Chancen für Vereine.

Mülheim an der Ruhr.. Eine Win-Win-Situation ist laut Duden „eine Konstellation, die für alle Beteiligten Vorteile bietet“. Anne Steil, Geschäftsführerin des Mülheimer Sportbundes, spricht im Zusammenhang mit dem 2014 erstmals erfolgreich gestemmten Projekt „Sport im Park“ von Win-Win. Vereine bieten kostenfrei Bewegungsangebote im Grünen an, und jeder, der mag, kann spontan mitmachen. Das eine Win gelte den Mülheimer Vereinen: „Für sie ist es eine super Gelegenheit, aus den eigenen vier Wänden rauszukommen und sich da zu präsentieren, wo sich Menschen tummeln.“ Das andere Win den Teilnehmern: „Sie können unterschiedlichste Sportarten unverbindlich ausprobieren und Kontakte aufbauen zu Übungsleitern und Vereinen.“

Die Reaktionen während und nach dem Projekt im vergangenen Sommer waren derart positiv – so haben einige Vereine deutlich an Mitgliedern gewonnen –, dass der Mülheimer Sportbund (MSB) und der Mülheimer Sportservice (MSS) jetzt die Neuauflage für 2015 angekündigt haben. Zwischen Juni und September werden also wieder erfahrenen Übungsleiter an verschiedenen öffentlichen Orten der Stadt – wie der Müga oder dem Witthausbusch – versuchen, möglichst viele Mülheimer zur Bewegung zu animieren. „Es geht dabei nicht um leistungsorientierte Kurse, sondern um freizeit- und gesundheitssportorientierte Angebote“, sagt Steil. „Die Kurse sollen neugierig machen, Spaß mit sich bringen.“

Nordic Walking, Pilates, Klettern, Cross Boccia oder Fitness Bootcamp

Nordic Walking, Pilates, Klettern, Cross Boccia oder Fitness Bootcamp: Die Auswahl war groß im vergangenen Jahr. Die meisten Teilnehmer waren zwischen 21 und 30 Jahren alt, und zwei Drittel von ihnen waren weiblich, hat die Statistik ergeben. Elf Mülheimer Sportvereine mischten mit, offerierten insgesamt 15 Möglichkeiten zum Schnuppern. Das Angebot werde auch diesmal wieder vielfältig sein und größtenteils unter freiem Himmel stattfinden. Einzig das Klettern findet in der Halle statt.

Anne Steil weist darauf hin, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch Sportangebote der Vereine und Übungsleiter in das 2015er-Programm aufgenommen werden können. Wer sich an „Sport im Park“ beteiligen möchte, wendet sich an MSS-Mitarbeiterin Danielle Beckord ( 455-5217, E-Mail: Danielle.Beckord@muelheim-ruhr.de). „Die Verantwortlichen im Mülheimer Sportbund und im Mülheimer Sportservice freuen sich schon jetzt über vielfältige Sportmöglichkeiten – und die öffentlichkeitswirksame Plattform, die das Projekt den Mülheimer Sportakteuren bietet“, sagt die MSB-Geschäftsführerin.