Das aktuelle Wetter Mülheim 22°C
Wirtschaft

Mülheimer Ingenieurskunst im Warschauer Nationalstadion verbaut

06.06.2012 | 12:00 Uhr
Mülheimer Ingenieurskunst im Warschauer Nationalstadion verbaut
Das Dach im Nationalstadion von Warschau ist mit Stahlröhren von Vallourec & Mannesmann gebaut. Foto: NCS/ J. Kosnik

Mülheim.  Das Unternehmen Vallourec & Mannesmann Tubes hat rund 1500 Tonnen Mannesmann-Stahlbau-Hohlprofile (MSH-Profile) für das polnische Nationalstadion in Warschau gefertigt. Ein Großteil der Bauteile stammt aus dem Mülheimer Werk. Erst durch MSH-Profile kommt die spektakuläre Dachkonstruktion zustande.

Jeder Fußballfan, der am Freitag das Auftaktspiel der Europameisterschaft live im Stadion mitverfolgt, will vor allem eins: einen freien Blick auf das Spielfeld. Dass sich jeder spannende Ballwechsel gut verfolgen lässt, machen Spitzenprodukte aus Deutschland möglich. Rund 1500 Tonnen Mannesmann-Stahlbau-Hohlprofile von Vallourec & Mannesmann Tubes, kurz MSH-Profile, sind im Nationalstadion Warschau verbaut – in der Fassade und im frei schwebenden Dach der neuen Sportarena. Der Großteil der Produkte wurde im Mülheimer Werk von Vallourec & Mannesmann Tubes individuell gefertigt.

Die Dachkonstruktion funktioniert nach dem Speichenrad-Prinzip: Zwischen einem inneren und einem äußeren Ring sind Zugseile wie Speichen angeordnet – so stören keine senkrechten Streben das Blickfeld. Den nötigen Halt für das Membran-Dach geben Querstreben aus MSH-Profilen. Sie sind, so ein Sprecher des Unternehmens, wegen ihrer statischen Eigenschaften überaus belastbar und zugleich ohne Naht besonders ästhetisch.

Bauteile aus Mülheim in mehreren EM-Stadien

Eine weitere Besonderheit: Nur zwei der Querstreben wiederholen sich in ihrer Abmessung. Die deutschen Produkte spielen auch in der rot-weißen Fassade in Nationalfarben eine tragende Rolle. Die Rohr-Profile dienen als Befestigungsrahmen für die rund 700 Paneelen.

Die vielseitigen Rohre von Vallourec & Mannesmann Tubes kommen außerdem in zwei weiteren neu errichteten EM-Stadiendächern zum Einsatz. 600 Tonnen deutscher MSH-Profile bilden Stützen im Miejski-Stadion in Breslau . Und im Ausweichstadion Slaski in Chorzow wurden rund 900 Tonnen Rohre verbaut.

 Das Nationalstadion Warschau ist nur ein Beispiel von vielen Sportstätten, bei denen MSH-Profile von Vallourec & Mannesmann Tubes zum Einsatz kommen. Prominente Beispiele sind unter anderem das neu errichtete WM-Stadion im brasilianischen Belo Horizonte, das Londoner Wembley-Stadion, das Santiago-Bernabéu-Stadion in Madrid sowie die Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Klimainitiative verliert ihr Gesicht
Klimainitiative
Susanne Dickel, seit der Gründung dabei, ließ ihren Zeitvertrag bei der Mülheimer Klimainitiative auslaufen.
Anne-Frank-Platz in Dümpten erhält neue Sitzgruppe
Stadtteile
Drei Bänke ersetzen bald die Betonquader auf dem Dümptener Anne-Frank-Platz. Die komplette Neugestaltungder Fläche folgt erst, wenn alle Kastanien...
Fahrer flüchtet nach Unfall mit Radler in Mülheim
Polizei
Ein Transporterfahrer übersah beim Abbiegen an der Mellinghofer Straße einen Radfahrer – es kam zum Zusammenstoß. Anschließend fuhr er davon, ohne...
Mülheimer erhalten Haftstrafen für inszenierten Raub
Gericht
Mit dem Ziel, sie auszurauben, lockten zwei junge Männer Jugendliche in eine Falle. Am Duisburger Landgericht fand nun die Verhandlung statt.
Der Garten als zweites Wohnzimmer
Serie: Gartenglück
Heinz und Hannelore Ebertz legen Wert auf Blühendes, doch ihr Garten in Mülheim ist trotzdem eher pflegeleicht.
Fotos und Videos
article
6734746
Mülheimer Ingenieurskunst im Warschauer Nationalstadion verbaut
Mülheimer Ingenieurskunst im Warschauer Nationalstadion verbaut
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheimer-ingenieurskunst-im-warschauer-nationalstadion-verbaut-id6734746.html
2012-06-06 12:00
Mülheim, Wirtschaft, Fußball-EM 2012, Polen, Warschau, Nationalstadion, MSH-Profile
Mülheim