Mülheimer Hochschule lädt zur Orientierungswoche

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Einen Einblick in die verschiedenen Studiengänge und Institute gibt die Hochschule Ruhr West in der kommenden Woche, 19. bis 23. Januar.

Mülheim.. Wie funktionieren Roboterarme? Was machen die Studenten mit dem Laser im Labor? Einblicke in die Welt der Elektrotechnik, der Energieinformatik oder der Mechatronik geben Lehrende und Studierende der Hochschule Ruhr West (HRW) in der kommenden „Woche der Studienorientierung“, die sich an Schüler, Studieninteressierte (Bachelor- wie Masterprogramme), Lehrer und Eltern gleichermaßen richtet.

Von Montag bis Freitag, 19. bis 23. Januar, gibt es am Campus Mülheim und am Campus Bottrop Vorträge, Führungen und Informationen zu den Studiengängen der Hochschule. Auch offene Vorlesungen und Infoveranstaltungen, die Grundlegendes zur HRW erklären, stehen zur Wahl. Zudem lädt die Studienberatung zum Gespräch.

Studiengänge stellen sich vor

In Mülheim ist vor allem Montag, 19. Januar, volles Programm: Von 10 bis 16 Uhr lädt beispielsweise die Initiative „Arbeiterkind.de“ zur Beratung. Zur selben Zeit berät auch das Studentenwerk. In Kurzvorträgen, die je eine halbe Stunde dauern, stellen sich an diesem Tag von 11 bis 15.30 Uhr Studiengänge vor. Alle diese Angebote finden an der Dümptener Straße 45 im Erdgeschoss des Bauteils 2 statt. Vorherige Anmeldungen sind dafür nicht nötig.

Anders sieht das bei den Workshops aus, die Institute der HRW in Mülheim anbieten. Das Institut für Mess- und Sensortechnik lädt beispielsweise am Montag, 19. Januar, um 15 Uhr zu „Elektrotechnik zum Anfassen“. In Bearbeitungstechniken und Forschungsgebiete führt das Institut Maschinenbau ein mit „Führungen durch das Versuchsfeld“ um 12 und 15 Uhr. Die Frage „Studieren, aber was?“ soll am Freitag, 23. Januar, beantwortet werden. Studieninteressierte erhalten während des Workshops „Handwerkszeug zur Studienwahl“.